Donkpedia  News  Zitate  DonkSearch  YouTube  Twitter  DonkAnalyser  DonkSage  DonkResizer DonkBlog
Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Going South

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der neunten Episode der ersten Staffel des Fernsehformat High Stakes Poker verließ Deeb nach etwa 20 Minuten Sendezeit ohne Begründung den Tisch, was eigentlich erlaubt ist. Als Shawn „Sheiky“ Sheikhan, einer der Spieler, ihn fragte, was er mache, erwiderte Deeb, dass er in fünf Minuten wieder zurück sei (original: „I’ll be back – for five minutes“). Nur kurze Zeit nachdem Deeb außer Reichweite war, äußerte der Teilnehmer Johnny Chan den Verdacht, dass er möglicherweise eigene Chips vom Tisch genommen haben könnte. Im Pokerjargon wird diese Handlung als „going south“ bezeichnet. Der Vorgang ist in den wenigsten Pokerspielen erlaubt und würde bei High Stakes Poker mit dem Ausschluss bestraft werden. Der Grund liegt darin, dass ein Spieler das Risiko minimiert, da er das Geld, das er vom Tisch nimmt, nicht mehr verlieren kann. Nachdem Chan seine Theorie äußerte, amüsierten sich die Spieler darüber. Der Teilnehmer Farha zweifelte jedoch daran, da die Kameras den Vorgang ohnehin aufgezeichnet hätten und Deeb sich somit in unnötige Gefahr begeben hätte. Danach kehrte man recht schnell zum eigentlichen Spiel zurück.

Während Deebs mehrminütiger Abwesenheit beschäftigten sich die beiden Kommentatoren Gabe Kaplan und A. J. Benza mit der Theorie. Kaplan meinte, dass er Deeb eine solche Aktion nicht zutrauen würde, versprach den Zuschauern aber dennoch, dass die Kameraaufzeichnungen von den Produzenten kontrolliert würden. Nach zwei ausgeschnittenen Sequenzen der Originalfassung saß Deeb wieder am Tisch. Benza besätigte daraufhin den Zuschauern, dass Freddy in der Tat kein Geld vom Tisch genommen hatte. Während die Geschichte für die Kommentatoren und die Zuseher damit beendet schien, beschuldigten einige Spieler, darunter Negreanu und Farha, Deeb dem Entwenden von Jetons. Jedoch ging aus deren Verhalten nicht hervor, ob sie die Sache überhaupt ernst nahmen. Als Freddy Deeb keine Antwort gab, konfrontierte Negreanu ihn ein weiteres Mal damit, worauf Deeb angab, dass er nur eine Zigarette geraucht hatte.

Nach weiteren Anschuldigungen eskalierte die Situation. Deeb forderte die Spieler dazu auf, sich ein anderes Gesprächsthema zu suchen. Als Negreanu angab, dass Chan ursprünglich auf die Idee kam, entschuldigte sich dieser und die aktuelle Hand wurde fertig gespielt. Daniel Negreanu erklärte daraufhin erneut, dass seine Beschuldigungen nicht ernst gemeint waren. Mit dieser Entschuldigung gab sich Deeb allerdings immer noch nicht zufrieden und verlangte, dass der Floorman, also die Person, die für etwaige Regelbrüche- und Klärungen zuständig ist, gerufen wird, um die Situation zu schlichten. Außerdem wurde das Spiel angehalten. Deeb beschwerte sich Sekunden später bei dem Floorman Bob Thompson darüber, dass die Spieler diese Anschuldigungen im nationalen Fernsehen äußerten und so seine Integrität anzweifelten. Den beteiligten Spielern und Thompson gelang es in der Folge einigermaßen Freddy Deeb zu beruhigen. Nachdem Sheikhan ihm eine rote Rose schenkte, wurde das Spiel fortgesetzt.