Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

1. Turnier der World Series of Poker Europe 2008

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. Turnier der World Series of Poker Europe 2008
Teil der World Series of Poker Europe 2008
Datum 19. - 22. September 2008
Ort London
Variante No Limit Texas Hold'em
Struktur
Buy In 1.500 £
(~2.600 $)
Teilnehmer 410
Geldplatzierungen 45 (10,98 %)
 Genaue Ergebnisse 
Gewinner Jesper Hougaard
Sieger-Preisgeld 144.218 £
(~250.000 $)

Das erste Turnier der World Series of Poker Europe 2008 findet vom 19. bis zum 20. September in London statt.

Struktur

Aufgrund der Größe der Spielbank wird der erste Tag auf zwei separate Spieltage, Tag 1a und 1b, aufgeteilt.

Verlauf

Tag 1a

Am ersten Spieltag vernahm man unter den 191 Teilnehmern bereits einige bekannte Gesichter.

So sah man beispielsweise Kurzauftritte von Phil Ivey, Roland De Wolfe, Chris Ferguson, Max Pescatori, Thor Hansen, Ian Frazer, Barry Greenstein, Leif Force oder Mike McDonald.

Auch für Davood Mehrmand und Daniel Alaei reichte es nicht für Tag 2. Besser erging es dagegen Erik Seidel und Surinder Sunar, die ihren Shortstack wenigstens noch in den zweiten Tag retten konnten.

Zwei weitere bekannte Gesichter der 42 Spieler, die Tag 1a überstanden waren John Juanda und John Kabbaj, die sich im oberen Mittelfeld wiederfanden.

Mit rund 75.000 Chips konnte Daniel Negreanu seinen Stack im Laufe des Tages fast verzwölffachen, was ihm den Chiplead einbrachte.[1]

Tag 1b

218 Spieler meldeten sich für Tag 1b an, wodurch ein Feld von insgesamt 410 Spielern entstand. Damit wurde das erste Turnier bereits zum größten WSOP-Event in Europa. Bis dahin hielt das Hauptturnier 2007 diesen Titel mit 362 Spielern.

Es fanden sich mehr bekannte Gesicher als noch am ersten Tag ein. Für Jeff Madsen, Scott Montgomery, Jennifer Tilly, Erica Schoenberg und Markus Golser war es aber nur eine Frage von Händen bis ihr Tag vorbei war. Auch Phil Hellmuth, Dave Ulliott und Jeff Lisandro erging es nicht viel besser.

Mike Matusow schaffte es seinen riesigen Chipstapel mit KK in die Mitte zu bringen, als sein Gegner nur AK hielt. Auf dem Turn kam aber ein Ass und besiegelte Matusows Schicksal.

Michael Binger rettete einen kleinen Stack in den zweiten Tag. Andy Bloch hält mit 26k Chips einen Durchschnittsstack. Phil Laak ist mit 50.000 Chips in einer sehr vielversprechenden Position und der bekannteste Spieler im Topfeld.[2]

Tag 2

Insgesamt 110 Spieler überlebten Tag 1a und 1b.

Für Phil Laak sollte es ein kurzer Tag werden: er wurde bereits um 15:30 eliminiert. Surinder Sunar und Daniel Negreanu ging es etwas besser, erreichten sie doch die Preisgeldränge. Am weitesten der bekannten Spieler schaffte es Andy Bloch. Der „ewige Zweite“ wurde 15.

Tag 3

Der dritte Tag stellt den vierten Spieltag dar. Der Finaltisch wurde ausgespielt.

Chipstände zu Beginn des Finaltischs:
  1. Adam Junglen — 795.000
  2. John Dwyer — 511.000
  3. Yevgeniy Timoshenko — 345.000
  4. Daniel Nutt — 207.000
  5. Neil Channing — 199.000
  6. Ian Woodley — 153.000
  7. Linda Lee — 121000
  8. Jesper Hougaard — 89.000
  9. Fuad Serhan — 61.000

Jesper Hougaard gewann das Turnier und sein zweites Armband. Neil Channing wurde Vierter.

Quellen

  1. Chipcounts von Tag 1a auf pokernews.com
  2. Chipcounts von Tag 1b auf pokernews.com

Weblinks