Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

14. Turnier der World Series of Poker 2008

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
10.000 $ Seven Card Stud World Championship
Teil der World Series of Poker 2008
WSOP-Logo.png
Datum 7. Juni – 9. Juni 2008
Ort Las Vegas (Rio)
Variante Fixed Limit Seven Card Stud
Struktur
Buy In 10.000 $

Das vierzehnte Turnier der World Series of Poker 2008 wurde vom 7. Juni bis zum 9. Juni in Las Vegas ab Samstag 17.00 Uhr ausgetragen werden.

In diesem Event ging es um die Krone im Seven Card Stud.

Chris Reslock gewann im Vorjahr, als es noch eine 5.000 $ Ausgabe war, 258.453 $ beim Sieg über Phil Ivey.

Verlauf

158 Spieler waren bereit, in einem der größten Seven Card Stud-Events mitzuspielen, welches jemals ausgetragen wurde. So versammelte sich die gesamte Stud-Prominenz um den Titel sowie 415.856 US-Dollar gewinnen zu wollen. Am ersten Tag verabschiedeten sich zugleich die starken David Singer Jeff Lisandro, Todd Brunson, Barry Greenstein, Howard Lederer und Jennifer Harman.

Am zweiten Spieltag waren 80 Spieler über geblieben, von denen noch einige eliminiert werden mussten, um die ersten 16 bezahlten Plätze zu erreichen. Alexander Kostritsyn Daniel Negreanu und Matt Hawrilenko gingen mit einigen Chips in den zweiten Tag und sollten auch weit kommen.

Matt Hawrilenko aka „Hoss_TBF“ war der unglückliche Bubble Boy. Er wurde von Erik Seidel mit Damen und Achten gegen sein Paar Neuner auf dem 17 Rang eliminiert. Zu dem Zeitpunkt hielt Daniel Negreanu den Chiplead.

Im Geld angekommen, schieden Robert Mizrachi auf Rang 14 für und Alex Kravchenko auf dem 13. Platz für jeweils knapp 30.000$ Preisgeld aus.

Kurze Zeit später lief es für Negreanu gar nicht mehr rund. Er verlor mit einem Paar Damen auf der vierten Straße gegen einen verdeckten Flush seines Gegeners, seine sämtlichen Chips und war auf Rang 11 eliminiert.

Vor dem Finaltisch erwischte es auch Phil Ivey auf Rang 9. Mit 4♠J♣10♣ Q♣ hielt er eine ansehnliche Stud Hand auf der vierten Straße, konnte sich gegen das Paar Vierer seines Gegener jedoch nicht mehr verbessern.

Finaltisch

Mit David Oppenheim, Minh Ly, Erik Seidel und Alexander Kostritsin waren die Chancen auf einen prominenten Stud World Champion recht hoch, sollte sich jedoch ein Underdog durchsetzten. Seidel und Kostritsyn saßen sich nebenbei bei den Aussie Millions 2008 im HU gegenüber.

David Oppenheim, einer der Spieler, die um die höchsten Einsatze im Stud-Cash Game spielen, schied bereits auf dem 7. Platz aus und erhielt 59.408 US-Dollar.

Erik Seidel sollte sein neuntes Armband hier verpassen. Gegen Minh Ly und die verdeckten Asse war für Seidel auf Rang 5 Endstation. Jedoch sollte Minh Ly auch etwas später auf Rang 4 gehen.

Der dritte Platz ging an Alexander Kostritsyn. Zwar war er mehrere Male Chipleader am Finaltisch, konnte er aber seine starken Up and Downs zum schluss nicht mehr abfedern. Mit Königen und Zehnern schied er letztendlich noch unglücklich aus, als er auf Asse und Siebener traf.

Im Heads Up sollte es ein schnelle Ende geben. Die beiden bis dato unbekannten Spieler Eric Brooks und Fu Wong machten den Sieg unter sich aus. Letztenende gewann Eric Brooks die Oberhand und gewann die finale Hand sowie sein ersten Armband.

In der entscheidenden Hand ging auf der vierten Staße das Geld in die Mitte, Wong traf den Drilling auf 6th Street, jedoch machte Brooks den Flush auf dem River.

Brooks: A♥ 5♠ 5♦ 3♦ , A♦ 7♦ Q♦

Wong: 4♣ 10♣ A♣ 4♥ , 2♥ 4♦ 9♣

Siehe auch