Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

4. Turnier der World Series of Poker 2009

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
1.000 $ No Limit Holdem
Teil der World Series of Poker 2009
WSOP-Logo.png
Datum 31.Mai – 4. Juni 2009
Ort Las Vegas (Rio)
Variante No Limit Hold'em
Struktur
Buy In 1.000 $
Teilnehmer 6.012
Geldplatzierungen 622 (10,35 %)
Gewinner Steve Sung
Sieger-Preisgeld 771.106 $

Das vierte Turnier der World Series of Poker 2009 wurde vom 31. Mai bis zum 4. Juni ausgetragen.

Ausgespielt wurde das Turnier in der Variante No Limit Hold'em, das buy in lag bei 1.000 $. Das Feld war mit 6.012 Spielern, die Main Events ausgenommen, das teilnehmerstärkste Event aller Zeiten. Aufgrund des frühen Zeitpunkts, der großen Teilnehmerzahl und dem geringen buy in wurde es umgangssprachlich 1k Stimulus Event genannt

Verlauf

Platz Spieler Preisgeld ($)
1. Steve Sung 771.106
2. Peter Vilandos 473.283
3. James Matz III 313.826
4. Larry Sidebotham 227.254
5. Nathan Mullen 175.851
6. Dan Heimiller 145.009
7. Jeff Oakes 126.613
8. Phong Hunyh 117.414
9. Danny Fuhs 114.168

Tag 1

Der erste Tag wurde auf zwei Tage 1a und 1b aufgeteilt. Beide Tage waren ausverkauft. Chipleader nach Tag 1 war bei 760 verbleibenden Spielern kein Anderer als J. C. Tran

Tag 2

Der ursprüngliche Plan, von 760 Spielern auf den Finaltisch runterzuspielen, wurde aus Zeitgründen verworfen. Gegen 3 Uhr nachts endete Tag 2, 50 Spieler verblieben, darunter Lee Watkinson, Amanda Baker und Jonathan Aguiar.

Tag 3

Auch an Tag 3 wurde das Tagesziel, den Sieger zu ermitteln, nicht erreicht. So wurde beschlossen, das Turnier um einen Tag zu verlängern und den Final Table auf Tag 4 zu legen.

Tag 4

Dan Heimiller begann den Finaltisch als Chipleader, beendete das Turnier jedoch auf dem sechsten Rang, nachdem mehrere Bluffs fehlschlugen und schließlich sein AK Steve Sungs AQ preflop unterlag. Sung dominierte den Finaltisch mit extrem aggressivem Spiel und besaß schließlich über 60 % der Chips bei 5 fünf verbleibenden Spielern. Letztendlich setzte er sich Heads Up gegen Peter Vilandos mit KK gegen 88 durch.

Siehe auch