Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

4. Turnier der World Series of Poker Europe 2012

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
3.250 € No Limit Hold'em Shootout
Teil der World Series of Poker Europe 2012
WSOP-Logo.png
Datum 25. – 27. September 2012
Ort Cannes
Variante No Limit Hold'em Shootout
Struktur
Buy In 3.250 €
Teilnehmer 141
Geldplatzierungen 20 (14,18 %)
Gewinner Flag of France.png Giovanni Rosadoni
Sieger-Preisgeld 107.614 €

Das 4. Turnier der World Series of Poker Europe 2012 fand vom 25. bis zum 27. September statt. Es hatte ein Buy In von 3.250 € und wurde in der Variante No Limit Hold'em Shootout ausgetragen. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl wurde die Struktur des Turniers verändert. Das Turnier gewann der Franzose Giovanni Rosadoni.

Verlauf

Tag 1

Im Vorjahr nahmen an diesem Turnier 258 Spieler teil, diese Zahl wurde 2012 deutlich verfehlt. Der Trend des sinkenden Teilnehmerzuspruchs, der schon zuvor bei dieser WSOPE-Ausgabe zu beobachten war, wurde somit bestätigt, da sich nur 141 Spieler für das Event registrierten. Dies hatte auch eine Strukturänderung zu Folge: Die auf 20 Tische aufgeteilten Teilnehmer, von denen nur jeweils der letzte verbliebene Spieler weiter kam, spielten am zweiten Tag ein herkömmliches Turnier ohne zweite, eigentlich vorgesehene, Shootout-Phase aus. In Folge wurde der dritte Tag gestrichen.

Unter den Spielern, die ihren Tisch gewinnen konnten, waren überraschend viele bekannte Gesichte zu finden. So überlebten etwa Faraz Jaka, John Monnette, Daniel Negreanu, Dan O'Brien, Dominik Nitsche und John Duthie den ersten Tag. Chipleader, da er als einziger mit sieben weiteren Spielern am Tisch war, war nach dem ersten Tag Phil Hellmuth, der somit seine winzige Chance, noch Spieler des Jahres werden zu können, genauso wie Monnette, am Leben hielt.

Tag 2

Gleich zu Beginn des Spieltags kam es zu einem gewaltigen Cooler. Der US-Amerikaner Brian Park callte gegen den Ukrainer Roman Romanovskyi ein All In auf einem Board von K♥ 4♠ 4♣ 4♦ 9♦. Der Osteuropäer deckte mit 4♥ 3♥ einen Vierling und somit die Nuts auf, während Park mit K♦ K♣, einem gefloppten Full House eliminiert wurde.

Bis zum Finaltisch schieden – zum Leid der Zuseher – die meisten großen Spieler aus. Als 17. erwischte es Faraz Jaka, direkt darauf Daniel Negreanu und Dominik Nitsche. Ebenfalls den Finaltisch verpasste Phil Hellmuth als Zwölfter, nachdem er bereits zuvor massive Probleme hatte und sich lautstark beklagte.

John Duthie schied am Finaltisch als erster und Gesamtneunter aus. Nach einigen weniger bekannten Spielern schied der ukrainische Braceletgewinner Oleksii Kovalchuk als Vierter aus, ihm folgte John Monnette als Dritter, der damit im POY-Rennen blieb.

Dadurch dass das Heads Up zwischen dem Franzosen Giovanni Rosadoni und dem US-Amerikaner Dan O'Brien nicht rechtzeitig beendet werden konnte, wurde doch noch ein dritter Tag von Nöten.

Tag 3

Nach drei Stunden konnte Rosadoni seinen 3:2-Chiplead vom Vortag in ein Bracelet ummünzen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es das erste WSOP-Turnier Rosadonis war. Damit wurde er zum dritten französischen Braceletgewinner bei der WSOPE 2012, nachdem es in den fünf Ausgaben zuvor keinen einzigen gab.

Dan O'Brien blieben für seinen zweiten Rang 66.503 €, während Rosadoni 107.614 € einstrich.

Wissenswertes

  • Phil Hellmuth gewann bei diesem Turnier nach zahllosen Antritten erstmals in seiner Karriere einen WSOP-Shootout-Tisch.

Weblinks