Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

8. Turnier der World Series of Poker 2008

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
10.000 $ Mixed Event
World Championship
Teil der World Series of Poker 2008
WSOP-Logo.png
Datum 4. Juni – 6. Juni 2008
Ort Las Vegas (Rio)
Variante fast alle
Struktur
Buy In 10.000 $

Das achte Turnier der World Series of Poker 2008 wird vom 4. Juni bis zum 6. Juni ausgetragen werden. Um 17.00 Uhr in Las Vegas fällt der Startschuss zu diesem neuen Turnier.

Dieses Mixed Event wird in diesem Jahr erstmals ausgetragen und wird ebenfalls einen ersten World Champion finden. Es werden acht unterschiedliche Varianten gespielt, zu denen Limit Hold'em, Omaha High/Low, Razz, Seven Card Stud, Seven Card Stud High/Low, No Limit Hold'em, Pot Limit Omaha und Deuce to Seven Triple Draw gehören.

Die Teilnehmer zahlen 10.000 $ Eintritt, wobei das Feld recht überschaubar bleiben wird, weil die komplexen Varianten und das hohe Startgeld nur die starken Spieler anlocken wird.

Verlauf

Tag 1

An Tag 1 begaben sich 193 Teilnehmer in die wilde Hatz um eines der verrücktesten Armbänder der WSOP-Geschichte zu gewinnen. 24 von ihnen werden in den Preisgeldrängen ankommen.

Das Ziel den ersten Tag zu überleben schafften Freddy Deeb, Kirk Morrison, Patrik Antonius, Ted Forrest und Daniel Alaei nicht.

In einer Pot Limit Omaha-Hand verlor Phil „I don't play the first events cause i'm gonna watch the lakers“ Hellmuth seine letzten Chips. Er stellte mit A♦4♦J♠5♥ auf dem Flop Q♦10♦3♠ seine Chips gegen KQJ3 in die Mitte. Der Turn brachte die A♣, der River die 8♣ und Hellmuth war raus.

94 Spieler überlebten Tag 1, darunter Doyle Brunson, der im Vorfeld auf seinem Blog einen großen Angriff auf dieses Braclet angekündigt hatte. Für Katja Thater hatte es zwar gereicht, muss sie aber an Tag 2 als Shortstack kämpfen. Auch die Onliner „durrrr“ und „OMGClayAiken“ beendeten Tag 1 erfolgreich.

George Danzer war leider gegen Tagesende nicht vom Kartenglück verfolgt. Er gab nahezu all seine Chips in einer teueren Stud High/Low-Hand gegen„ durrr“ und Gus Hansen und schied kurz danach aus

Tom Schneider, Jeff Madsen und Gus Hansen werden als Führende den zweiten Spieltag eröffnen.

Tag 2

Am zweiten Tag ging es auch ins Geld und diese Liste sollte schon sehr prominent sein. Leider schieden mit Christoph Niesert und Katja Thater die deutschen Hoffnungen auf Preisgelder zu früh an Tag 2 aus.

Im Preisgeld angekommen schied Chad Brown auf Rang 23 deutlich vor dem Final Table aus. Doyle Brunson schaffte es zwar mit Platz 21 über 16.000$ zu gewinnen, sollte den alten Rounder aber nicht zufrieden stellen. Der aus High Stakes Poker bekannte Amnon Filippi packte seine Sachen auf Rang 16.

So vielen die Stars vor dem Finaltisch weiter aus dem Rennen. Lee Watkinson wurde 14. und der Orient Express, Johnny Chan beendete das Turnier mit Platz 13.

Gus Hansen, dessen Fähigkeiten in anderen Varianten als Holdem umstritten sind, sollte mit Rang 10 denkbar knapp den Finaltisch verfehlen. 45.120 Dollar sollte Hansen schnell beim PLO wieder unter die Leute bringen.

Finaltisch

Mit Anthony Rivera sollte nur ein Unbekannter sein Unwesen am Final Table treiben.

Jeff Madsen ging als Erster, nachdem er bei Hold'em gegen Sam Farha unterlag.

Tom Dwan unterlag auch in einer Hold'em-Runde und ging für 67.680 US-Dollar auf Rang Sieben. Ihm folgte Sam Farha, der bei einer Razz-Hand den kürzeren zog.

Ein weiterer Spieler des Big Game, Eli Elezra, erhielt für Rang Fünf über 100.000 $.

Matthew Glantz war nicht der Underdog, der sich das Armband holte. Er stellte mit 6♣ 5♠ auf dem Flop 7♣ 6♦ 3♣ rein, hatte zwar einige Outs, als James Mackey aka mig.com mit J7 callte, traf aber keines.

Im Heads Up siegte der 22 Jährige Anthony Rivera über den 22 Jährigen James Mackey. Mackey hielt bei No Limit Hold'em A7 ging all in, und wurde von AK bezahlt. Mackey verfehlte das Board und sein zweites Bracelet.

Siehe auch