Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Alex Jacob

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigte Staaten
Alex Jacob

Alex Jacob 2007.jpg
Jacob bei der WSOP 2007
User.png
Persönliches
Wohnort: Parkland, Florida
Spitzname: Skim Milk
Mr. Fro-Poker

Alex „Skim Milk“ Jacob (* 27. Oktober 1984 in Houston) ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

Im Mai 2006 schloss Jacob sein Studium mit einem Abschluss in Wirtschaft und Mathematik an der Yale University ab. Danach begann er, professionell Poker zu spielen.

Schon vor seinem Diplom konnte er bei einem Turnier der World Poker Tour den zweiten Platz belegen und 655.000 US-Dollar gewinnen. Bei der darauffolgenden World Series of Poker 2006 erreichte er zwei Finaltische und kam insgesamt vier mal ins Preisgeld.

Im Oktober 2006 wurde Alex Jacob zum jüngsten Sieger der United States Poker Championship. Er gewann mehr als 875.000 US-Dollar und konnte sich in die Siegergalerie mit Daniel Negreanu, John Hennigan und Men Nguyen einreihen.

Im März 2007 konnte er ein weiteres Major Event gewinnen. Am Finaltisch der Ultimate Poker Challenge Championship ließ er unter anderem Vanessa Rousso, Hasan Habib, Shannon Shorr und Erik Cajelais hinter sich.

Bei der World Series of Poker 2007 machte er in erster Linie durch seine Frisur auf sich aufmerksam. Dafür erhielt er den Spitznamen Mr. Fro-Poker. Ihm gelangen 2007 drei Preisgeldplatzierungen und ein dritter Platz bei einem 1.500 No Limit Hold'em-Turnier für den er mehr als 280.000 US-Dollar erhielt. Der Schwabe Andreas Krause wurde bei diesem Turnier Sechster.

Zudem ist er für seine Zuvorkommenheit and sportliche Fairness bei Pokerturnieren bekannt.[1]

Aktuell liegen seine Einnahmen bei 2.323.000 $ durch offizielle Pokerturniere.

Quellen

  1. Anekdote über Alex sportsmanship

Weblink