Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Ali Tekintamgac

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutschland
Ali Tekintamgac

User.png
Persönliches
Letzte Änderung: 2. Oktober 2012, 00:24

Ali Tekintamgac ein ehemaliger deutscher Pokerspieler türkischer Abstammung. Seit er unter Verdacht steht, mit Hilfe von Partnern systematisch betrogen zu haben, hat er sich von der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Pokerkarriere

Als unbekannter Spieler gewann er in Barcelona im Jahr 2010 das dortige Event der World Poker Tour für eine Auszahlung von 278.000 Euro. Am Finaltisch ließ er beim mit 326 Spielern besetztem Turnier, beispielsweise Mats Iremark und Tristan Clemencon hinter sich.

Somit war er nach Markus Lehmann, der an selber Stelle drei Jahre zuvor den gleichen Triumph erreichte, der zweite deutsche Spieler mit einem WPT-Titel in seiner Pokervita.

Manipulationsverdacht

Ob er diesen jedoch mit ehrlichem Spiel gewann, ist seit Herbst 2010 ungewiss.

Tekintamgac wurde nämlich am Finaltisch des Main Events der Partouche Poker Tour disqualifiziert. Dabei soll sich ein falsches Bloggerteam während des Turniers um Live-Updates von Tekintamgac gekümmert haben, jedoch waren sie nicht an einer journalistischen Tätigkeit, sondern am Ausspähen der Karten von Tekintamgacs Gegnern interessiert. Diese Fake-Blogger sollen ihm dann die jeweilige Hand des Gegners in spielentscheidenden Situationen übermittelt haben.

Die Verantwortlichen ließen sich bis kurz vor dem Finaltisch Zeit, um die Entscheidung bekannt zu geben. Daraufhin wurde die französische Staatsanwaltschaft eingeschaltet und brisantes Videomaterial übergeben. In Frankreich droht ihm nun eine Haftstrafe.

Bereits im Frühherbst 2010, als Tekintamgac beim EPT-Turnier in Tallinn mitspielte, wurde schon dort das verdächtige Verhalten bemerkt und das Bloggerteam aus dem Turnierbereich verwiesen. Ein Falschspiel konnte dem Deutsch-Türken dabei jedoch nicht nachgewiesen werden.

Weblinks