Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Andreas Krause

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutschland
Andreas Krause

User.png
Persönliches
Wohnort: Weinsberg, Baden-Württemberg

Andreas Krause (*16. November 1967) ist ein deutscher Pokerspieler mit aktuellen Turniergewinnen von knapp 1,7 Millionen US-Dollar durch offizielle Pokerevents.

Er erhielt bei den Stuttgarter Kickers einen Profivertrag, gab seine aktive Fußballerkarriere aber 1993 auf. Derweil studierte Krause Sport und Wirtschaftswissenschaften nebenbei in der schwäbischen Landeshauptstadt.

Pokerkarriere

Seine Turnierkarriere begann 1999 mit dem Sieg eines NLHE-Events in Baden-Baden, wofür er damals noch 92.960 DM kassierte.

Im Frühjahr 2000 siegte er bei einem Seven Card Stud High/Low-Turnier in Las Vegas und cashte für 52.800 $. Vier Monate später verpasste er nur denkbar knapp ein Bracelet in der selben Variante. Dabei verlor er im Heads Up gegen Joe Wynn und wurde mit 64.500 US-Dollar entlohnt.

Im Anschluss folgte bei Turnieren eine längere Durststrecke mit kleineren Preisgeldplatzierungen für ihn.

Krauses Rückkehr

Sein Comeback schaffte Krause mit dem Gewinn ein PLO-Side-Events der Master Classics of Poker 2005 in Amsterdam für 83.000 Euro.

2006 sowie 2007 kam er jeweils auf den vierten Rang beim Main Event der Bregenz Open. Nur wenige Tage nach dem 2007er-Finaltisch gelang ihm als Runner Up des Hauptturniers der Vienna Spring Poker Festival 2007 ein weiterer großer Zahltag mit gewonnenen 102.650 Euro.

Bei der World Series of Poker 2007 schaffte er es ins Licht der Öffentlichkeit. Beim $1,5K-NLHE-Turnier zu Beginn der Series nahmen 2.998 Spieler teil und Krause konnte den TV-Finaltisch auf dem sechsten Platz für 94.000 $ abschließen. Insgesamt kam er bei sechs Events in die Preisgeldränge, darunter auch beim Main Event 2007, wo er von 6.358 Teilnehmern als 110. finishte.

Nur wenige Wochen nach der WSOP cashte er bei zahlteichen Events in Österreich, was ihm dazu verhielf, als erster deutscher Pokerspieler die magische Grenze von 1.000.000 US-Dollar an Lifetime-Winnings zu knacken.

Ende 2007 gewann er die PokerOlymp Open für 34.000 Euro. Im Herbst 2008 gewann er als Zweiter eines $1K Monday hinter PeachyMer 55.040 US-Dollar bei einem einzigen Online-Erfolg.

In den Jahren 2008 und 2009 spielte er vor allem Turniere in Österreich und war monetär sehr erfolgreich.

2010 landete er mit dem Turniergewinn der Full Tilt Cyprus Championship einen beachtlichen Erfolg, der für ihn mit 415.780 US-Dollar entlohnt wurde.

Auch Online spielt Krause dabei auf Full Tilt Poker meistens Cash Games unter seinem Nicknamen „HahnimKorb“.

Weblinks