Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Blind

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Blind ist ein vorgeschriebener Mindesteinsatz, den nur bestimmte Spieler leisten müssen.

Diese Form ist bei den Hold'em-Varianten Texas Hold'em und Omaha üblich. Lediglich der Spieler links vom durch den Button angezeigten Geber (Dealer) muss einen Einsatz, das so genannte Small Blind, und dessen linker Nachbar wiederum das Big Blind, gewöhnlich das Doppelte des Small Blind, setzen. Die Höhe der Blinds bleibt bei normalen Spielen gleich, bei Turnieren steigen sie an, um dem Umstand Rechnung zu tragen, dass immer weniger Spieler mit immer mehr Geld mitspielen.

Die anderen Spieler brauchen vor dem Austeilen der ersten Karten keine Einsätze zu leisten. Sie werden geneigt sein, schwache und mittelmäßige Starthände gleich wegzuschmeißen, da sie mindestens bis zum Big Blind aufstocken müssen, um beim Flop noch dabeizusein.

Um die Gefahr auszuschließen, dass die Blinds durch checken und callen niedriger Einsätze kostengünstig ihre Hand verbessern, erhöhen die Spieler mit guten Händen gewöhnlich um den etwa dreifachen Big Blind.

Bei Anfängern ist oft zu beobachten, dass Spieler auch mit guten Starthänden nur callen (mitgehen), anstatt zu raisen (erhöhen).

Ante und Blinds

Bei einigen Turnieren, wie etwa der World Series of Poker, gibt es im späteren Turnierverlauf sowohl Ante als auch Blinds.

Siehe auch