Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Caribbean Poker Adventure 2009

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
PCA 2009
Teil der European Poker Tour
EPT-Logo.jpg
Datum 5. - 10. Januar 2009
Ort Bahamas
Variante No Limit Texas Hold'em
Struktur
Buy In 10.000 US-Dollar
Teilnehmer 1.374
Geldplatzierungen 199 (14,48 %)
Sieger-Preisgeld 3.000.000 $

Das Caribbean Poker Adventure 2009 fand vom 5. bis zum 10. Januar 2009 statt. Das Hauptturnier welches Teil der EPT war, hatte ein Buy In von 10.000 $ und wurde im Vergleich zum Vorjahr um 2.000 $ erhöht. Zudem fanden noch mehrere hochklassige Nebenturniere in dieser Woche statt.

World Cup of Poker

Die erste Entscheidung fand im World Cup of Poker statt. In Vorrunden über Pokerstars kamen neun Manschaften zustande, die einen gesponserten Preispool von 290.000 US-Dollar ausspielten.

Teamplatzierung Name Preisgeld in ($)
1. Deutschland Jan Heitmann*, Georg Geissler, Malte Strothmann, Bastian Wulff, Peter Schmidt. 100.000
2. Neuseeland Lee Nelson*, Nicholas Webb, Richard Grace, Wayne Lo, Jordan Bryant. 50.000
3. Italien Luca Pagano*, Michele Migliore, Pennisi Omar, Valeriano Bilancetti, Fabrizio Villa. 30.000
4. USA Greg Raymer*, Shaun Deeb, Benjamin Zamani, Jarred Gabin, Bruce Armstrong. 10.000
5. UK Vicky Coren*, Steven Devlin, Laurence Houghton, Derek Morris, Karl Mahrenholz. 10.000
6. Polen Marcin Horecki*, Jerzy Slaby, Pawel Chmiel, Patryk Slusarek, Leszek Krawcynski. 5.000
7. Lettland Krisjanis Jurdzs*, Vjaceslavs Ivanovs, Juris Saicans, Ance Laganovska, Dmitrijs Kurchins. 5.000
8. Mexiko J.C. Alvarado*, David Huber, José Francisco Muñoz Osuna, Antoine Barriere, Jorge Lozano. 5.000
9. Kanada Daniel Negreanu*, Blair Maltby, Dennis Hamlyn, Wanda Whitlock, Tammy Bailey. 5.000

Nach 16 Stunden Spielzeit sicherte sich Team Germany den Sieg des WCP V. Als Jan Heitmann am Tisch war, konnte er die finale Hand gewinnen. Er traf mit Q♥8 den Herz-Flush auf dem River und holte den Sieg für Deutschland.

High Roller Event

Am 8. und 9. Januar fand ein Turnier mit 48 Spielern statt. Jeweils wurde ein Startgeld von 25.000 US-Dollar entrichtet. Die ersten 8 und somit der Finaltisch kam ins Preisgeld. Kurz davor schieden Daniel Negreanu und Sorel Mizzi aus. Auch Boris Becker nahm teil, schied jedoch als einer der Ersten aus.

Am Finaltisch konnte man Scott Seiver, Humberto Brenes, Bertrand Grospellier, Eli Elezra, Will Molson, Lika Gerasimova, Daniel Alaei und Nick Schulman in Aktion sehen. Der Start verzögerte sich um fast 2 Stunden, da ein Spieler verschlief.

Ergebnisse
Spieler Preisgeld (in $)
1 Bertrand Grospellier 433.500
2 Will Molson 228.000
3 Scott Seiver 137.000
4 Lika Gerasimova 91.300
5 Huuuuumbertoo 70.800
6 Eli Elezra 68.500
7 Daniel Alaei 57.000
8 Nick Schulman 45.700

1.000$, 2.000$, 5.000$ und Heads Up - Nebenturniere

Bulldooozer.jpg
  • Beim 2.000 $ Turnier konnte Hevad Khan den Sieg für sich beanspruchen. Er siegte über das 439 Teilnehmer große Feld und gewann 200.000 US-Dollar.
  • Das 5.000 $ Turnier konnte sich der amtierende Poker-Weltmeister sichern. Peter Eastgate gewann knapp 350.000 US-Dollar.
  • Das Heads Up-Battleship-Turnier konnte Bahbak Oboodi aka bigredAK gewinnen. 64 Spieler nahmen teil und spielten Online das Turnier aus; die ersten 8 kamen in the money. Die Kontrahenten saßen jeweils mit Laptops gegenüber und spielten so um einen Siegercheque von 44.800 US-Dollar. Auf den weiteren Rängen folgten Sorel Mizzi, der im Halbfinale ausschied und Justin Bonomo der im Viertelfinale verlor.

Hauptturnier

Am 10.000 $-EPT-Event nahmen 1.374 Spieler teil, die an zwei Starttagen ins Rennen gingen. Es ist somit das größte Turnier ausserhalb von Las Vegas. 199 Spieler kamen in the money, die ersten Drei wurden Dollar-Millionäre.

Ergebnisse

weitere Auszahlungs-Struktur
  • 18. & 17. — 65.000 $
  • 20. & 19. — 60.000 $
  • 22. & 21. — 50.000 $
  • 24. & 23. — 45.000 $
  • 32. bis 25. — 40.000 $
  • 40. bis 33. — 35.000 $
  • 48. bis 41. — 30.000 $
  • 56. bis 49. — 27.500 $
  • 64. bis 57. — 25.000 $
  • 72. bis 65. — 22.500 $
  • 80. bis 73. — 20.000 $
  • 99. bis 81. — 17.500 $
  • 130. bis 100. — 15.000 $
  • 199. bis 131. — 12.500 $
Die Fische im Atlantis werden weniger
Platz Spieler Preisgeld in US-Dollar
1. Flag of Canada.png Poorya Nazari 3.000.000
2. Flag of the United States.png Anthony Gregg 1.700.000
3. Flag of Germany.png Benny Spindler 1.100.000
4. Alexandre Gomes 750.000
5. Pieter Tielen 550.000
6. Dustin Dirksen 400.000
7. Dan Heimiller 300.000
8. Kevin Saul 234.000
9. Flag of Germany.png Jan Collado 175.000
10. Ryan Karp 150.000
11. Andy Fitzpatrick 135.000
12. Kathy Liebert 120.000
13. Nathan Plotkin 105.000
14. Benny Chen 95.000
15. Adam Geyer 85.000
16. David Baker 75.000
21. Hafiz Khan
29. Justin Rollo
30. Vicky Coren
32. Flag of Germany.png Daniel Krätz
33. Flag of Germany.png Michael Durrer
34. Chris Bush
43. Tom Franklin
46. John Cernuto
49. Flag of Germany.png Marcus Tandler
50. Max Pescatori
58. Mark Seif
61. Ylon Schwartz
71. Joao Barbosa
75 Flag of Germany.png Rafael Golka
76. Nenad Medic
80. Flag of Germany.png Ralf Westphal
84. Peter Eastgate
85. Flag of Germany.png Christoph Niesert
86. Cliff Josephy
93. Grant Hinkle
94. Jeff Madsen
104. Scott Freeman
114. Matt Stout
120. James Mackey
124. James Campbell
128. Arnaud Mattern
129. Peter Neff
134. Tom McEvoy
138. Flag of Germany.png George Danzer
140. Edward Sabat
144. Flag of Germany.png Nidal Echaust
148. Barry Greenstein
151. Flag of Germany.png Fabio Pilato
159. Carlos Mortensen
168. Shane Schleger
172. Adam Junglen
186. James Akenhead
189. Alexander Kostritsin
192. Flag of Germany.png Julius Malzanini
196. Justin Pechie

Weblinks