Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Chip

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.png Dieser Artikel behandelt Chips als Spielgeld. Für den Pokerspieler siehe David Reese.
Pokerchip

Ein Chip, außerhalb der Vereinigten Staaten auch als Jeton bezeichnet, ist Spielgeld, mit dessen Hilfe in Kartenspielen Einsätze getätigt werden können.

Allgemeines

Chips sind kreisrund und haben einen Durchmesser von etwa 39 und eine Höhe von 3 Millimetern. Bei Exemplaren, die in Casinos verwendet werden ist, auch um eine Fälschung zu erschweren, das Emblem der Spielbank, der entsprechende Echtgeldwert sowie eine Seriennummer zur Kontrolle aufgedruckt.

Bei Chips für die private Verwendung die man im Handel erwerben kann, wird meist ein einfaches Motiv verwendet, eine Zahl um den reellen Wert zu repräsentieren fehlt teilweise um das Spiel flexibler zu machen.

Geschichte

Pokerchips bei der WSOP

Frühe Geschichte

Chips werden seit jeher zwar auch für viele andere Unterhaltungsspiele neben Poker verwendet, dennoch kamen Chips erst mit dem genannten Kartenspiele in Mode. Die ersten Chips waren noch aus Holz gefertigt und waren mit anderen Chips identisch, es gab also noch keine Wertunterscheidungen. Zur gleichen Zeit wurden Münzen als Chips verwendet, ebenso gab es Exemplare aus Elfenbein, Papier und Knochen. Um die Wende in das 20. Jahrhundert wurde die Chiperzeugung aufgrund der stark steigenden Nachfrage kommerzialisiert.

Spätere Geschichte

Für den privaten Gebrauch sind in unserer Zeit Pokerkoffer zu erwerben. Die Chips in diesen Sets sind in der Regel aus Kunststoff gefertigt und haben einen Eisenkern um das Gewicht zu erhöhen. Daneben gibt es teurere Chips aus Ton (englisch clay).

Ein einzelner Chip für den professionellen Gebrauch wiegt meistens zwischen 10 und 15 Gramm. Besonders 11,5 Gramm schwere Exemplare sind häufig anzutreffen.

Qualität

Die Qualität hat wenig mit dem Gewicht zu tun, ein Chip wiegt 5 Gramm bis zu 13,5 Gramm.

  • Laserchip --meist preisgünstig für unter 0.20€ pro Chip
  • Keramik (mittelgute Qualität) unter 1€ pro Chip
  • Clay (beste Qualität) bis zu 1.50€ pro Chip

Bekannte Firmen sind Paulson, Nevada Jacks, Desert Sands, Sun Fly

Stückelung

Ein kleiner Chipkoffer enthält 300 Chips, ein großer 1000. Es gibt Chips mit oder ohne Wertaufdruck, wenn letzteres der Fall ist:

  • Dunkelblau (meist als 1 $ benutzt)
  • Rot (meist als 5 $ benutzt)
  • Grün (meist als 25 $ benutzt)
  • Schwarz (meist als 100$ benutzt)
  • Pink (meist als 500$ benutzt)
  • Gelb (meist als 1.000$ benutzt)

Verwendung

Einsätze

Chips werden bei herkömmlichen Pokervarianten immer verwendet, um Einsätze zu regulieren. Wenn ein Spieler keine Chips mehr hat, kann er an keiner Hand mehr teilnehmen und gilt als ausgeschieden. Das Ziel eines jeden Spielers ist es, möglichst viele Chips zu gewinnen.

Die gesamte Menge der Chips eines Spielers wird als „Stack“ bezeichnet, die Chips, die von allen Spielern in eine Hand investiert wurden, ergeben den „Pot“.

Anderes

Als Nebenbeschäftigung und um sich die Zeit bis zur nächsten Hand zur vertreiben, betreiben viele Spieler gerne Chiptricks.
Zudem gibt es Spieler, die mit ihren Chips in großen Turnieren gerne künstlerische Skulpturen errichten.

Chips werden bei einem WSOP-Turnier durch Chips mit einer höheren Wertigkeit ersetzt.