Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Claudio Rinaldi

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweiz
Claudio Rinaldi

User.png
Persönliches
Wohnort: Rancate
Spitzname: swissy

Claudio Rinaldi ist ein schweizerischer professioneller Pokerspieler aus dem Tessin.

Nachdem er 2005 seine Passion zum Kartenspiel entdeckte und zunächst als Croupier arbeitete, entschloss er sich zum Schritt auf die andere Seite des Tisches.

Gleich bei seinem ersten Money Finish gelang ihm eine starke Platzierung. Rinaldi kam im Januar 2007 beim PCA-Main Event, damals noch der World Poker Tour zugehörend, auf den 18. Rang als sich später Ryan Daut vor Isaac Haxton durchsetzte.

Fast exakt ein Jahr später beim Event der European Poker Tour in Dortmund schaffte es der Tessiner an den Finaltisch. Für seinen Abschluss als Fünfter erhielt Rinaldi 193.000 Euro ausgezahlt beim Sieg des Mike McDonald.

Mit seinem zweiten Platz beim Saisonfinale der Partouche Poker Tour‎ in Cannes im September 2008 hat er den schweizer Rekord für eine Platzierung im Preisgeld auf 511.100 € hinauf geschraubt. Er musste lediglich dem franzosen Alain Roy im Heads Up Vortritt gewähren, bei jenem Turnier mit einem 8.500 € hohen Buy In und rund 400 Teilnehmern.

Bei der WSOP 2009 kam er dreimal in die bezahlten Preisgeldränge, darunter auch als 16. bei der Seven Card Stud-High/Low-Weltmeisterschaft, die von Jeff Lisandro gewonnen wurde.

Bis heute hat Claudio Rinaldi schon über 1,35 Millionen US-Dollar bei Liveturnieren gewonnen, ist Full Tilt Pro und liegt in der schweizer Geldrangliste nur noch hinter Chris Bigler.

Weblinks