Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Dame

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Pik-Dame im anglo-amerikanischen Blatt

Die Dame ist eine Spielkarte, die in vielen verschiedenen Kartenblättern auftaucht, auf der meist eine bedeutende Frau abgebildet ist. Abgekürzt wird sie mit dem Anfangsbuchstaben der Sprache, in der die jeweilige Ausgabe genutzt wird. Also „D“ (für Dame) im französischen Blatt und „Q“ (für Queen) im anglo-amerikanischen Blatt. Im deutschen Blatt taucht die Dame als Ober auf.

Imfranzösischen Blatt sind je nach Farbe unterschiedliche Frauen abgebildet

  • Kreuzdame: Argine, ein Anagramm aus regina (lat. Königin), dies oft für Maria (Mutter Jesu).
  • Pikdame: Pallas Athene (griechische Göttin der Weisheit).
  • Herzdame: Judit]] (biblisches Ideal der Frömmigkeit).
  • Karodame: Rachel (biblische Figur als Ideal der Schönheit).

Die Rangfolge der Dame ist gewöhnlich so, als ob sie die Spielkarte mit der Nummer 12 wäre.

Die Dame ist im Kartenspiel Poker noch vor dem Buben und hinter dem König die drittbeste Spielkarte, es gibt somit 10 schlechtere Spielkarten.

Beim Doppelkopf haben die Kreuz-Damen eine Sonderrolle im Spielablauf („Alte“).

Dies und das

  • Die Herz-Dame (als „Herzkönigin“) ist eine wichtige Figur in Alice im Wunderland.
  • Einer Sage zufolge stellt die Herz-Dame im englischen Blatt Elizabeth of York dar. Im Gegensatz zu ihren französischen Pendants sind auf englischen Karten jedoch offiziell keine echten Personen abgebildet.