Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Deutsche Poker Meisterschaft

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Poker Meisterschaft (DPM) wird seit 1992 im No Limit Hold'em ausgespielt.

Ursprünglich von 14 deutschen Casinos organisiert führten 2003 „Regulierungsvorschriften und Kompetenzgerangel unter den jeweiligen Länderhoheiten“ (laut Michael Keiner) dazu, dass es nur noch von den vier norddeutschen Casinos Hamburg-Esplanade, Schenefeld, Bad Zwischenahn und Berlin umschichtig ausgerichtet wird.

Veranstaltungsorte und Sieger

2008

2008 bei der 16. Auflage betrug das Buy in 1.600 Euro + Bewirtungspauschale 60 Euro + 20 Euro Gebühr. Der renommierte Anestis Karasavvidis war Turnierleiter, via Satellites konnte man sich für gut 100 Euro qualifizieren.

Sebastian Ruthenberg scheiterte am Finaltag noch vor dem Final Table, wo Frank Blümlein Vierter wurde.

Lokalmatador Jan-Peter Jachtmann ging um 3 Uhr morgens als Chipleader ins Heads up, unterlag aber dem unbekannten Roberto Doná als er auf einem 7-hoch-Board mit Toppair das all in von Donás AA callte. In der nächsten Hand unterlag er crippled mit K2 gegen AK.

Weblinks