Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

EPT Warschau 2008

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.png Dieser Artikel behandelt die EPT Warschau im März 2008. Für das gleichnamige Turnier im Dezember 2008, siehe EPT Warschau Dezember 2008.
EPT Warschau 2008
Teil der European Poker Tour
EPT-Logo.jpg
Datum 11. bis 15. März 2008
Variante No Limit Hold'em
Struktur
Buy In 21.000 zł
~5.880 €
Teilnehmer 349
Geldplatzierungen 32 (9,17 %)
 Genaue Ergebnisse 
Sieger-Preisgeld 609.782 €

Die EPT Polish Open 2008 fanden vom 11. bis 15. März in Warschau statt und wurden vom Onlinepokeranbieter PokerStars.com gesponsert.

Über fünf Spieltage erstreckte sich das Turnier, welches mit zwei Starttagen begann. Es war neben dem EPT-Turnier in Dublin das einzige Turnier welches nicht im TV oder Internet gezeigt werden wird. Neben den bekannten Namen wie Søren Kongsgaard, Sorel Mizzi, Danny Ryan und Luca Pagano haben sich auch deutsche Spieler wie Katja Thater oder Sebastian Ruthenberg für das Turnier angemeldet.

Es konnten maximal 400 Spieler am Hauptturnier teilnehmen, wobei der Veranstalter erwartet hatten, dass das Turnier ausverkauft war.

Das buy in betrug 21.000 Polnische Zloty, was zum derzeitigen Umrechnungskurs circa 5.880 € bedeutete.

Der Vorjahressieger Peter Jepsen gewann 415.679 $, als 284 Pokerspieler im Jahr 2007 zum ersten Mal in Warschau unter der EPT-Flagge platznahmen.

Spieltag 1a

  • Am ersten Tag der EPT in Warschau starteten 190 Spieler.
  • 79 Spieler beendeten den ersten Tag.
  • Katja Thater und Dario Minieri mussten bereits die Segel streichen.
  • Chipleader nach Tag 1a war Robert Flink aus Schweden.

Spieltag 1b

  • An Tag 1b spielten 159 Spieler.
  • 61 Spieler beendeten den zweiten Starttag.
  • Deutlich mehr prominente Namen wie Mark Teltscher, Thomas Wahroos, Luca Pagano, Greg Raymer und Sorel Mizzi entschieden sich an Tag 1b statt 1a zu starten, die aber auch an diesem ausschieden.
  • Chipleader nach Tag 1b war Dan Pedersen aus Dänemark.

Spieltag 2

  • 140 Spieler von Tag 1a & 1b kehrten zurück um die letzen 26 Spieler zu ermitteln, die am dritten Spieltag antreten werden.
  • Ab dem 32. Platz wurde Preisgeld ausgezahlt.
  • Bekannte ausgeschiedene Namen außerhalb des Preisgeldes waren: Johnny Lodden, Liz Lieu, Daniel Ryan und Mel Judah.
  • Zu den Spielern die den Tag überlebten, zählten Sebastian Ruthenberg und Michael Schulze aus Deutschland sowie Andy Black und Trond Eidsvig, die in der internationalen Szene bekannt sind.
  • Chipleader nach Beendigung des zweiten Spieltages war der Sohn von Juan Maceiras Barros aka „vietcong01“ aus Spanien, dem derzeit erfolgreichsten spanischen Onlinepokerspieler.

Spieltag 3

  • Die 26 verbliebenen Spieler spielten die letzten neun und somit den Finaltisch aus.
  • An einem der schnellsten Vorschlusstage der European Poker Tour musste Sebastian Ruthenberg vor dem Finaltisch ausscheiden.
  • Andy Black musste ebenfalls seine Hoffnungen auf seinen ersten EPT-Sieg begraben.
  • Als Chipleader ging der deutsche Amateurspieler Michael Schulze an den Finaltisch.

Finaltisch

  • Der einzige bekannte Name Trond Eidsvig, der Rookie of the Year des Jahres 2007, musste bereits auf dem achten Platz ausscheiden.
  • Michael Schulze konnte die EPT in Warschau nach langem Kampf für sich entscheiden. Der Deutsche gewann vor Ricardo Sousa und erhält rund 940.000 $. Die entscheidende Hand für Schulze war A♠6♠. Nach einer Erhöhung, callte er das all in seines Kontrahenten und war gegen 7♠7♣ zunächst 2:1 Außenseiter. Auf dem Turn fand er jedoch ein Ass und wurde nach Thang Duc Nguyen zum zweiten deutschen Sieger eines EPT-Turniers.