Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Epic Poker League

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Epic Poker League war eine kurzlebige Serie von Pokerturnieren, die im Jahr 2011 gegründet wurde. Sämtliche Turniere fanden im Palms in Las Vegas statt und hatten jeweils ein 20.000 $ hohes Buy in.

Turnierdirektor war Matt Savage; Vorsitzender der Liga war Jeffrey Pollack. Annie Duke diente als Kommissionarin.

Spieler die an den Events teilnehmen wollten, müssen sie durch gewissen Kriterien qualifiziert haben. Dabei ging es in erster Linie um das bisher gewonnene Turnier-Preisgeld eines Spielers, sowie erreichte Major Event-Titel.

Die erste und einzige Staffel der Epic Poker League wurde im August 2011 gestartet und beinhaltete drei Turniere. Da das Buy In mit 20.000 US-Dollar relativ hoch angesetzt war, fand jeweils einige Tage im Vorfeld der Hauptturniere ein 1.500 $ Qualifikationsturnier statt.

Ergebnisse der 1. Staffel

20.000 $ Six Handed No Limit Hold'em

  • Teilnehmeranzahl: 137
  • Datum: 9. bis 12. August 2011
Platz Name Preisgeld (in $)
1. David Rheem 1.000.000
2. Erik Seidel 604.330
3. Jason Mercier 360.970
4. Hasan Habib 237.560
5. Gavin Smith 154.260
6. Huck Seed 107.980

20.000 $ Eight Handed No Limit Hold'em

  • Teilnehmeranzahl: 97
  • Datum: 6. bis 9. September 2011
Platz Name Preisgeld (in $)
1. Mike McDonald 782.410
2. David Steicke 506.260
3. Fabrice Soulier 299.160
4. Erik Seidel 184.100
5. Nam Le 126.570
6. Isaac Baron 92.050
7. Sean Getzwiller 69.040
8. Dutch Boyd 57.530

20.000 $ Mixed-Max No Limit Hold'em

  • Teilnehmeranzahl: 100
  • Datum: 14. bis 17. Dezember 2011
Platz Name Preisgeld (in $)
1. Chris Klodnicki 801.680
2. Andrew Lichtenberger 514.480
3. Joe Tehan 306.800
4. Michael Mizrachi 174.460
5. Scott Clements 89.680
6. Noah Schwartz 89.680
7. Jason Mercier 89.680
8. David Williams 89.680

Bankrott

Am 29. Februar 2012 wurde von der verantwortlichen Organisation Federated Sports + Gaming Insolvenz angemeldet. Laut Aussage von Pollack und Duke wird man sich allerdings bemühen, die Turnierserie dennoch fortzusetzen.

Weblinks