Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Fabrice Soulier

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frankreich
Fabrice Soulier

User.png
Persönliches
Wohnort: Paris, Las Vegas
PokerStars: fabsoul
Full Tilt Poker: fabsoul

Fabrice Soulier (*23. April 1969 in Avignon) ist ein französischer professioneller Pokerspieler.

Privatleben

Er ist Doktor in internationalen Beziehungswissenschaften und arbeitete als Regie-Assistent und danach bis ins Jahr 2000 als Regisseur einer französischen TV-Serie.

Danach wurde „FabSoul“ Pokerprofi und war in einer Arte-Dokumetation über die World Series of Poker 2006 zu sehen.

Pokerkarriere

Bei der World Series of Poker 2009 gelangen ihm sieben Platzierungen in den Preisgeldrängen. Darunter konnte Soulier tief ins Main Event vordringen und den 49. Platz von den 6.494 Teilnehmern erreichen.

Seinen bis dato größten finanziellen Erfolg verbuchte der Franzose durch seinen dritten Rang beim Hauptturnier in Cannes der Partouche Poker Tour, für 500.000 Euro. Dieses Event gewann Vanessa Selbst.

Den finalen Durchbruch schaffte er dann mit dem Bracelet-Erfolg bei der World Series of Poker 2011. Am Finaltisch versammelten sich beispielsweise Michael Binger, Tom Dwan sowie Shawn Buchanan den Soulier im Heads Up schlagen konnte.

Soulier hat bis 2012 4.000.000  in offiziellen Turnieren eingenommen.

Bracelets

Jahr Turnier Preis ($)
2011 10.000 $ H.O.R.S.E. 609.130

Weblinks