Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

German High Rollers

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

German High Rollers feierte seine Premiere 2009 und wurde als neu geschaffenes Format auf SPORT1 (damals noch „Deutsches Sportfernsehen“) gezeigt. Nach dem amerikanischen High Stakes Poker als Vorbild, wurde erstmals deutschsprachiges Cash Game ausgestrahlt. Im Spielort Saalbach-Hinterglemm, wo dieses Cash Game stattfindet, wird auch das EPT-Snowfest 2010 stattfinden.

Bis jetzt wurden 12 Staffeln auf Sport1 (Mrz.2014) gesendet.

Geschichte

Staffel 1

Die erste Staffel wurde vom 12. bis zum 14. Februar in einem 5*Hotel, dem Alpine Palace in der 3.000 Seelen Gemeinde Saalbach-Hinterglemm im Pinzgau im österreichischen Bundesland Salzburg, produziert. Michael Körner hatte die Sendung angeregt und ihr zusammen mit George Danzer der Sendung ihre Stimme verliehen.

Gespielt wurde die Variante No Limit Hold'em bei Blinds von 25€/50€ und einem Ante von 5 Euro.

Jan Heitmann, Sven Stiel, Marcel Luske, Antonio Turrisi, Markus Golser, Hermann „Pascha“ Müller, Erich Kollmann und Markus Lehmann bestritten die erste Episode. Danach wird dieses Cash Game mit einem Buy in von 10.000 Euro im Verlauf noch Spieler beinhalten, die durchwechselnd eine illustre Runde von deutschsprachigen Spielern mit zusätzlich Benjamin Kang, Johannes Steindl, Johannes Strassmann, Sascha Biorac und Cort Kibler-Melby bilden.

Staffel 2

Nachdem die zweite Staffel auf wenig Interesse stieß beziehungsweise viel Kritik einstecken musste, sollte die dritte Saison deutlich mehr Action versprechen.

Staffel 3

Die Ausstrahlung von Season III begann am 4. Februar 2010. Es wurde mit Blinds von 50€/100€ begonnen. Die Spieler konnten sich mit 10.000 Euro einkaufen.

Die erste Besetzung während der ersten beiden Episoden am TV-Cash Game-Tisch lautete, mit Sitzplatz Eins neben dem Dealer beginnend: Andreas Gülünay, Sandra Naujoks, Joram Voelklein, Markus Lehmann, Simon Münz, Markus Golser, Hermann Pascha, sowie Johannes Strassmann. Neben Michael Körner kommentierte zunächst Benjamin Kang an der Seite.

In der dritten Folge wurden einige Spieler ausgewechselt. Neu am Tisch waren George Danzer, Marc Gork sowie Benjamin Kang, dafür kommmentierte Jan Heitmann weiter. Diese Runde dauerte lediglich eine Episode.

Mit Beginn von Folge Vier wurde kräftig durchgemischt und Hermann Pascha erstmal zum Geldautomaten geschickt. Es spielten: Fredrik Keitel, Markus Golser, Mathias Kürschner, Benjamin Kang, Joram Voelklein, Marc Gork, Dragan Galic sowie Jonas Kronwitter. Nachdem Kronwitter zwei volle Ladungen verballerte, nahm Markus Lehmann seinen Platz ein.

Folge Fünf begann mit Fredrik Keitel, Joram Voelklein, Johannes Strassmann, Marc Gork, Mathias Kürschner, Jonas Kronwitter, Dragan Galic sowie Andreas Gülünay auf Sitzplatz Acht.

In der folgenden Episode wurde Joram Voelklein, der sich ans Kommentatoren-Mikrofon setzte, gegen Markus Lehmann getauscht und Simon Münz durfte für Andreas Gülünay Platz nehmen. Nachdem Jonas Kronwitter seinen Stack verblasen hatte, nahm Hermann Pascha am Spiel teil und Markus Golser brannte auf die Konfrontation mit Pascha, sodass Markus Lehmann dem Simon Münz den Platz am Tisch abkaufte.