Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Hevad Khan

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel ist eine „ausgezeichnete“ Seite  Featured.png

Vereinigte Staaten
Hevad Khan

Hevad Khan.jpg
Khan beim Main Event 2007.
User.png
Persönliches
Wohnort: Poughkeepsie, New York
Spitzname: RaiNKhaN
PokerStars: RaiNKhaN
Full Tilt Poker: -

Hevad „RaiNKhaN“ Khan (*1985) ist ein US-amerikanischer professioneller Pokerspieler und war bis Mitte 2010 Mitglied des Team PokerStars. Derzeit wohnt er in Poughkeepsie, New York.

Leben

Anfänge

Hevad Khan fing an, dass Videospiel StarCraft zu spielen und verdiente damit auch sein ersten Geld über den Computer. Später entdeckte er, dass im Pokerspiel ein größeres finanzielles Potential steckt und widmete sich ganz dem Kartenspiel.

Aufstieg zur Legende

Khan machte zum ersten Mal auf sich aufmerksam, als er dutzende Tische beim Onlinepokeranbieter PokerStars zur gleichen Zeit spielte. PokerStars war der Meinung, dass Khan einen Bot betreibt, der nach festen Vorgaben spielt. Als Beweis dafür, dass er wirklich selber der Spieler war, trug er seinen Freunden auf, ihn beim simultanen Spielen in zahlreichen Sit and Go-Turnieren zu filmen. Das Video überzeugte nicht nur PokerStars, sondern faszinierte auch zahlreiche Hobbyspieler und ließ Khan in kurzer Zeit zur Onlinepokerlegende werden.

World Series of Poker 2007

Durch seine finanziellen Erfolge, die er online erreichen konnte, war er in der Lage, an diversen Turnieren der World Series of Poker 2007 teilzunehmen.

Er erreichte zwei Platzierungen im Preisgeld in 1.500 $ No Limit Hold'em-Events. Insgesamt waren diese Ergebnisse 20.000 $ für Khan wert.

Main Event

Khan (ganz rechts) bei einer seiner Emotionsausbrüche während des Main Events.

Khan qualifizierte sich online für das Hauptturnier der WSOP 2007, dem Main Event. Das Buy In bei diesem Bewerb liegt bei 10.000 $, gespielt wird traditionell die Variante No Limit Hold'em.

Hevad Khan erwischte einen optimalen Start. In der späteren Phase des Turniers verkleinerte sich sein Stack jedoch durch einige Spielfehler schnell, bis er sich am Ende mit QQ gegen das AA seines Gegners als krasser Außenseiter in einer All In-Situation befand. Trotz einer nur zwanzigprozentigen Chance auf einen Triumph konnte er die Hand gewinnen, da im Flop die zwei verbleibenden Damen kamen.

Khan schaffte es schließlich an den Finaltisch, wo er unauffällig spielte und das Turnier als Sechster von über 6.000 Spielern beenden konnte. Für diesen Erfolg erhielt Khan 956.243 $ und eine Mitgliedschaft im Team PokerStars.

Die Beschwörung des „BULLDOOOZER“.

Hevad Khan zog die Aufmerksamkeit seiner Mitspieler und der Medien vor allem aufgrund seiner exzentrischen und Aufsehen erregenden Art gewonnene Hände zu feiern auf sich.

Für die World Series of Poker 2008 wurde eine Regel erlassen, die Spieler, die nach gewonnen Händen ihre Emotionen zu ausgiebig freien Lauf lassen, mit einer Strafe belegt. Dieser Paragraph wird scherzhaft auch Hevad-Khan-Regel genannt, eine Anspielung auf seine Art, Erfolge zu zelebrieren.

Weitere Turniere

Zum Video

Nach der WSOP kam Khan auch in WPT-, EPT- und APPT-Turnieren ins Geld. Damit hat Khan in den vier großen Turnierserien Money Finishes erzielt.

Bei dem 10.000 US-Dollar-Hauptturnier der Cesars Palace Classic im Oktober 2008 konnte Khan über das 311 Teilnehmer starke Starterfeld triumphieren und den ersten Platz belegen. Unter anderem ließ er Dan Schreiber, John Hennigan, Adam Junglen und Jonathan Aguiar am Final Table hinter sich. Im Heads Up schlug Hevad Khan dann Michael Kamran und gewann für Rang Eins das Preisgeld von einer Million US-Dollar.

Beim Caribbean Poker Adventure 2009 gewann er ein Side-Event sowie 200.000 US-Dollar.

Bis heute gewann Khan rund 2.540.000 US-Dollar durch offizielle Turniere.

Wissenswertes

  • Khan spielt unter dem und hat den Spitznamen RaiNKhaN, der Name eines Charakters aus der Videospielserie Mortal Kombat, die er gerne spielt.

Weblinks