Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Isildur1

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweden
Isildur1

User.png
Persönliches
Wohnort: Schweden

Isildur1 ist der Nickname des schwedischen Pokerspielers Viktor Blom auf Full Tilt Poker und PokerStars, der seit Ende 2009 mit spektakulären High-Stakes-Resultaten auf sich aufmerksam macht.

Der Schwede spielt für gewöhnlich Heads Up gegen die besten Gegner wie Phil Ivey, Tom Dwan, Patrik Antonius oder Ilari Sahamies.

Dabei gewann er in nur knapp zwei Wochen rund 5.000.000 US-Dollar, hatte aber eine Session, in der er gegen Antonius 2.700.000 $ verlor. In dieser Session kam ebenfalls der größte jemals gespielte Pot der Onlinepoker-Historie in Höhe von 878.959 $ zustande. Diese Hand sollte jedoch nur eine Zwischenstation auf dem Weg zu einem gigantischen 1,3 Millionen US-Dollar großen Pot sein.

Up- & Downswings

Zum Video

Nachdem er 6.000.000 US-Dollar seit seinem Start im Plus war, musste Isildur1 vornehmlich beim Pot Limit Omaha massive Verluste hinnehmen. Anfang Dezember schaffte es der Schwede knapp 5.000.000 Dollar zu verspielen. Er verlor den größten Anteil gegen Ziigmund, Ivey und Antonius.

Der Schwede schien sich jedoch von diesem Downswing erneut zu erholen, als er an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils rund 1.500.000 $ Gewinn erzielte. Diese Gewinnserie wurde abermals unterbrochen, diesmal war es Brian Hastings, der die Bankroll von Isildur1 um 4,2 Millionen US-Dollar, an nur einem Tag, erleichterte. Nach dieser Katastrophensession war bei Isildur1 wochenlang Sendepause. Insgesamt war er seit seinem Einstand, nach der Hastings-Schlappe, mit 2,2 Millionen US-Dollar im Minus.

„ Isildur1: u know how lucky u are ?

Brian Hastings: yes i know “

Mitte Februar 2010 kehrte er jedoch sensationell zurück und gewann innerhalb von nur drei Tagen knapp 1.600.000 US-Dollar, verspielte diesen Gewinn jedoch innerhalb der folgenden zehn Tage fast komplett.

Anfang März erspielte sich Isildur1 erneut rund 2.500.000 US-Dollar, und war kurzzeitig über 3.250.000 im Plus, bis er am 11. März gegen Phil Galfond rund 1,6 Millionen verlor.

Stand 1. März 2011

Isildur1 ist seit seinem Erscheinen
mit knapp 2,63 Millionen US-Dollar
im Minus

Isildur1 wurde zu einem Cash Game in London von Tony G eingeladen. Dort sollte er zwischen dem 11. und 13. April 2010 beim Big Game IV gegen unter anderem Phil Laak, Isaac Haxton und Luke Schwartz spielen. Dabei hätte Isildur1 in einer Maske antreten können, um seine Identität zu wahren und Tony G bot ihm sogar an, ein komplettes Package inklusive Buy In zu zahlen. Angeblich nahm Isildur1 das Angebot an, jedoch wurde diese Meldung ausgerechnet am 1. April publiziert. Einen Tag vor Eventbeginn gab Tony G bekannt, dass sich Isildur1 nun doch gegen einen Auftritt entschieden hatte. Damit bleibt nur zu vermuten, ob sich Tony G selbst nur promoten wollte.

Wer ist Isildur1?

Pokernews.com hatte folgende Vorschläge, wer hinter Isildur1 stecken könnte. Demzufolge könnte es ein Bot, der schwedische Ikea-Milliadär Ingvar Kamprad, der Geist von Stu Ungar, oder Tony Parker von den San Antonio Spurs sein. Oder ist es ein Schulmädchen, wie damals Annette Obrestad, vielleicht Osama Bin Laden oder der derzeit stärkste Pokerpromi Ben Affleck.

Unter den realistischeren Kanidaten war Viktor Blom der eindeutige Favorit, es galt als ausgeschlossen, dass er es nicht ist.

Ebenfalls im Gespräch waren Stefan Mattsson, Jeff Sarwer, Erik Friberg, Shaun Deeb und Bengt Sonnert.

Ende 2010 wurde Isildur1 von PokerStars unter Vertrag genommen. Kurz darauf wurde er offiziell als Viktor Blom enthüllt.

Namesherkunft

Der Schwede suchte sich eine Figur aus der Fantasy-Welt Arda, geschaffen von J.R.R. Tolkien, aus.

Isildur ist darin der Sohn von Elendil. Zusammen mit ihm und seinem Bruder namens Anárion, lebten sie im Untergehenden Númenor und werden nach Ihrer Flucht Könige von Gondor.

Isildur regiert dabei Minas Ithil, bis dieses von Sauron eingenommen wird. Daraufhin besiegt er in einer epochalen Schlacht jenen Sauron. Er schneidet ihm den RING vom Finger, um ihn damit zu besiegen. Jedoch verfällt er dieser Macht des Ringes und weigert sich, ihn zu zerstören.

Wenige Jahre später gerät er in einen Hinterhalt und wird von Orks erschossen.

Weblinks