Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Kevin Saul

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigte Staaten
Kevin Saul

User.png
Persönliches
Wohnort: Forest Park, Illinois
Spitzname: BeL0WaB0Ve

Kevin „BeL0WaB0Ve“ Saul (*1980 in Illinois), ist ein amerikanischer professioneller Pokerspieler. Außerdem hat er an der Northern Illinois University einen Abschluss in Psychologie gemacht.

Er ist hauptsächlich für seinen Erfolg bei der World Poker Tour und dafür bekannt, dass er einer der ersten erfolgreichen Internetspieler ist. Seinen Spitznamen erhielt er, als er gegen seinen besten Freund ein Heads Up-Match verlor. Dieser Freund hatte den Nicknamen „Ab0ve“ und durch die Niederlage musste er sich „BeL0WaB0Ve“ nennen.

Onlinepoker

Sein Lauf begann nach der Teilnahme an einem 11 $ Rebuy-Turnier, bei welchem er 4.500 $ gewann. Seit diesem Turnier im Jahr 2005 hat er mehr als 2,5 Million US-Dollar mit Onlinepokerturnieren verdient und nicht mehr zurück geschaut.

Zu seinen besten Onlineresultaten zählen die beiden Finaltischteilnahmen bei der FTOPS IX im August 2008 auf Full Tilt Poker, wo er unter „GetPWN3D“ spielt. Zusammen konnte er dabei über 272.000 US-Dollar gewinnen.

Ein Jahr später im Herbst 2009 gewann er ein FTOPS-Event. Es war ein PLO/PLHE-Mixed-Turnier wofür Saul 57.640 US-Dollar kassierte.

Zudem hat er mehrere Siege bei den täglichen 100 $-Rebuy-Turnieren auf Pokerstars zu Buche stehen.

Bei der WCOOP im Jahr 2009 kam sein bislang größter Online-Cash zustande, als Saul an den $10K-Highroller-Finaltisch kam und für den dritten Rang knapp 334.000 US-Dollar kassierte.

Saul sicherte sich bei der SCOOP 2010 das $2K-Cube-Turnier mit 236 Teilnehmern. Im Heads Up schlug er Adam Sherman für eine Auszahlung von 239.940 $. An den Finaltisch des hochdotierten Turniers kamen beispielsweise auch Chris Dombrowski, David Sands, Bryn Kenney und Caio Cesar Pimenta.

Mittlerweile ist er einer der Lehrer auf der Seite PokerXFactor, wo er zusammen mit Eric „Rizen“ Lynch und Jon „Pearljammer“ Turner Unterstützung in Form von Hand Reviews bei Turnieren und Cash Games gibt.

Live

Außerhalb der Onlinepokerwelt hat sich Kevin Saul viel Renomee durch den Sieg beim Bellagio Cup im Sommer 2007 verdient. Er besiegte im Heads Up den ambitionierten Mike Matusow und sicherte sich so ein Preisgeld in Höhe von 1.342.320 US-Dollar. Zuvor hatte er Ende 2006 bereits bei den World Poker Finals 170.000 $ gewonnen.

Zum Video
Siegerinterview mit Kimberly Lansing

Beim EPT-Turnier des Caribbean Poker Adventure 2009 konnte Saul den Finaltisch erreichen und für 234.000 $ cashen.

Live gewann er bis dato insgesamt knapp 2,1 Millionen US-Dollar.

Saul ist ein Familienmensch und zog es vor, in seinem Heimatort wohnen zu bleiben und nicht in eine Zockermetropole zu ziehen.

Weblinks