Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Kuhnpoker

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kuhnpoker ist eine theoretische Pokervariante, die nach ihrem Erfinder Dr. Harold W. Kuhn erdacht wurde. Die Voraussetzungen sind auf das minimale reduziert, so gibt es nur drei Karten und ist nur für zwei Spieler geeignet. Die Kartenwerte wurden von Kuhn auf Bube, Dame und König festgelegt, könnten aber auch alle anderen Werte haben.

Ablauf

Beide Spieler posten ein Ante. Der erste Spieler kann nun checken oder betten, der zweite auf diese Aktion im herkömmlichen Weg antworten. Wenn beide Spieler entweder gecheckt oder gesetzt haben, kommt es zum Showdown, bei dem die höchste Karte gewinnt.

Kuhnpoker zeigt, dass der Spieler, der Position hat, bei optimalem Spiel auf Dauer immer gewinnt, während der erste Spieler selbst bei optimalem Spiel auf lange Sicht nicht gewinnen kann. Der Verlust von Spieler 2 beträgt etwa 1/18 des Antes pro Hand.

Literatur

  • H. W. Kuhn, Simplified Two-Person Poker; in H. W. Kuhn and A. W. Tucker (editors), Contributions to the Theory of Games, Volume 1, pages 97-103, Princeton University Press, 1950.

Weblinks