Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Liste von Pokerbegriffen

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.png Dieser Artikel behandelt Fachberiffe aus dem Pokerspiel. Für Ausdrücke und Slang, siehe Liste von Pokerausdrücken.
Diese Liste stellt nur einen Auszug der erklärten Pokerbegriffe dar. Alle Begriffe finden sich unter Kategorie:Begriff oder bei Portal:Begriff.

Die Liste von Pokerbegriffen enthält und erklärt Begriffe aus der Pokerwelt, die vielfach Gebrauch finden.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Ace to Five
Eine Methode, bei Lowball Poker die beste Hand zu ermitteln.
Ace to Six
Siehe Ace to Five
Action (Aktion)
1. Der Zug eines Spielers.
2. Jeder Einsatz wird in der Regel als Aktion bezeichnet.
3. Ein risikofreudiger Spieler, gibt einem anderen Spieler action.
Action Button (Aktionsbutton)
Ein Button der kennzeichnet, dass ein Stud High/Low-Spieler, der in der vorigen Hand sowohl den High- als auch den Low-Pot gewonnen hat. Dieser Spieler muss in der Regel einen größeren Mindesteinsates als die anderen Spieler bringen.
Action Card (Aktionskarte)
Eine Gemeinschaftskarte in den Hold’em-Varianten, durch die mehrere Spieler ihre Hand wesentlich verbessern und die hohe Einsätze nach sich ziehen.
Active Player (Aktiver Spieler)
Ein Spieler, der im aktuellen Pot verbleibt.
Addon
1. In einem Cash Game zusätzliche Chips, die eine Person, die sich im Spiel befindet, kauft.
2. In einem Turnier zusätzliche Chips, die sich alle Spieler an einem bestimmten Zeitpunkt kaufen können.
Aggression (Aggressivität)
Häufige Einsätze wie Bet oder Raise.
All-In
Ein Spieler setzt all seine Chips auf seine Hand.
Ante
Ein Mindesteinsatz, den jeder Spieler bringen muss.

B

Backdoor (Hintertür)
Eine Hand, die nicht mit einer weiteren Karte vervollständigt werden kann, sonder mindestens zwei Karten benötigt.
Bad Beat
Ein Spieler verliert unerwartet und unglücklich mit einer eigentlich starken Hand.
Bank (Bank)
Die Verantowrtlichen für die Verteilung und Auszahlung von Chips.
Bankroll
Die Chips oder das Geld, das ein Spieler für das Pokerspiel zur Verfügung hat.
Bet (Einsatz)
1. Der Eröffnungseinsatz eines Spielers in einer Setzrunde.
2. In einem Fixed Limit-Spiel der Standardeinsatz.
Betting Structure (Setzstruktur)
Die Art und Weise, in der Einsätze gebracht werden.
Big Bet
In einem Fixed Limit-Spiel der Mindesteinsatz, der auf Turn und River gebracht wird.
Big Blind
Der große Mindesteinsatz, den ein Spieler bringen muss. Siehe auch Blind.
Blank
Eine Karte, die die Situation für keinen Spieler entscheidend verändert.
Blind
Ein Mindesteinsatz, den zwei Spieler bringen müssen. Siehe auch Small- und Big Bling.
Blind-Off (ausblinden)
Der Stack eines Turnierspielers wird durch die Blinds reduziert.
Blocker
Ein Spieler „stiehlt“ einem anderen Spieler Outs, da er Karten hält, die dem anderen Spieler helfen würden.
Bluff
Ein Spieler zwingt seine Mitspieler dazu, aus dem Pot auszusteigen, obwohl dieser Spieler eine schwache Hand hält.
Board (Tisch)
Die offenen Karten, entweder bei Hold’em- oder Stud-Varianten.
Bottom End
Die schlechtestmögliche Straight.
Bottom Hand
In den Hold’em-Varianten die schlechtest mögliche Hand einer Kombination, also beispielsweise Bottom Pair oder Bottom Set.
Bring-In
Ein Einsatz, den der Spieler mit der niedrigsten beziehungswiese höchsten Kombination aus den offenen Karten bringen muss.
Bubble (Blase)
Der letzte Spieler in einem Turnier, der kein Geld erhält. Das heißt, dass alle Spieler vor ihm Geld erhalten.
Busted
Ein Spieler, der aus einem laufenden Spiel ausscheidet.
Buy-In (Einkauf)
Die Summe an Chips, für die sich ein Spieler in ein Spiel einkauft.

C

Call (mitgehen)
Ein bestehender Einsatz wrid gezahlt.
Calling Station
Ein Spieler, der bei sehr vielen Einsätzen nur mitgeht, anstatt selbst zu erhöhen oder zu passen.


Cap
Die Anzahl der Erhöhungen, die ein Spieler in einem Limit-Spiel in einer Setzrunde machen darf. Die Zahl liegt gewöhnlich bei 3 oder 4. Oftmals, wird das Cap aufgelöst, wenn nur zwei Spieler in einer Hand verbleiben.


Case
Die letzte Karte eines Wertes im Stapel. Beispielsweise Case King.
Cash Game
Die gewöhnliche Art und Weise, Poker zu spielen ohne Blinderhöhungen wie im Turnierpoker.
Check (schieben)
Ein Spieler setzt nichts, sondern gibt die Initiative weiter und wartet ab.
Chip Dumping
Ein (oder mehrere) Spieler spielt/spielen einem Mitspieler verbotenerweise Chips zu.
Chipleader
Der Spieler, der die meisten Chips in einem Turnier besitzt.
Chip Race
Geschieht in einem Turnier nach einer Blinderhöhung. Die Chips mit einer kleinen Nomination werden durch größere ersetzt.
Chop
1. Ein Split Pot.
2. Ein Spiel eine kurze Zeit spielen und daraufhin, meist nach Gewinn verlassen ("Hit and Run").
3. Ein Umtausch von Chips, vom Dealer ausgeführt.
4. Bei vielen Casinos mögliche Praxis der Spieler in den Blinds, eine Hand nicht auszuspielen, wenn alle anderen gefoldet haben.
5. Eine Vereinbarung aller in einem Turnier verbliebenen Spieler, das Preisgeld aufzuteilen.
Closed
Eine abgeschlossene Setzrunde
Cold Call
Einen Einsatz und ein Raise callen.
Cold Deck
Ein Deck mit einem sehr unwahrscheinlichen Ausgang, beziehungsweise mindestens zwei starker Hände. Auch Stacked-, Ice Cold Deck oder cooler genannt.
Collusion
1. Eine Art des Betrugs. Zwei Spieler in der selben Runde spielen dabei nach einer vereinbarten Strategie.
2. Zwei Spieler mit starken Händen treffen aufeinander.
Color Change
Siehe Chip Race.
Committed
Ein Spieler hat bereits so viel Geld in den Pot investiert, dass ein Aussteigen bei einem all in einen negativen Erwartungswert hätte.
Community Card (Gemeinschaftskarte)
Eine Karte bei den Hold’em-Varianten, die jeder Spieler verwenden darf.
Completion (Vervollständigung)
Eine Art des Einsatzes bei einem Studspiel.
Connectors (Verbinder)
Zwei oder mehr Karten, die zusammen eine Straße bilden können.
Continuation Bet
Ein Einsatz, der von dem Spieler gebracht wird, der schon in der vorigen Setzrunde gesetzt hat.
Countdown
Der Dealer zählt nach einer Spielrunde die Karten des Decks, um sicher zu gehen, dass es vollständig ist.
Counterfeit
Die Karten eines Spielers werden mit einer neuen Karte zwar nicht schlechter, machen es aber wahrscheinlichen, dass sich die Hand des Gegners verbessert hat.
Cow
Eine Vereinbarung zweier Spieler, sich das Eintrittsgeld und die Prämie für ein Turnier zu teilen.
Cutoff
(wörtl. "Abschneider") Der Spieler, der zu Rechten des Dealer sitzt, die zweitbeste Position.

D

in the Dark
Ein Spieler führt im Live-Poker eine Setzaktion aus, bevor die nächste Karte überhaupt aufgedeckt ist. Beispielsweise Check in the Dark.
Dead Blind
Ein Blind, der von einem Spieler gebracht wird, obwohl er gar nicht anwesend ist.
Dead Hand
Eine Hand, die von einem Spieler aus einem bestimmten Grund nicht gespielt werden darf.
Dead Blind
Geld, dass im Pot liegt und von Spielern stammt, die nicht mehr in der Hand sind.
Deal
1. Karten austeilen.
2. Eine bestimmte Vereinbarung.
Deal it Twice
Siehe Run it Twice.
Dealer
1. Eine Person, die die Karten gibt.
2. Der Spieler, der auf dem Button ist, wird als Dealer gekennzeichnet, obwohl er möglicherweise gar keine Karten gibt.
Dealer’s Choice
Eine Live-Pokervariante, bei der der Spieler am Dealerbutton entscheidet, welche Variante gespielt wird.
Deuce to Seven
Eine Methode, bei Lowball Poker die beste Hand zu ermitteln.
Discard
Eine Karte abgeben.
Dominated Hand (Dominierte Hand)
Eine Hand, die einer anderen sehr ähnlich ist, aber einen schlechteren Kicker hat.
Door Card
Die erste offene Karte im Stud.
Double Suited
Ein Term aus Omaha der angibt, dass die Startkarten eines Spielers zwei Karten je zweier Farben beinhalten, was günstig ist.
Double Up (Verdoppeln)
Ein all in zu gewinnen.
Downcard
Eine Karte, die nur für einen Spieler sichtbar ist.
Draw
Eine Hand, die bestimmte Karten braucht, um sich wesentlich zu verbessern.
Drawing Dead
Ein Spieler hat keine Chance mehr die Hand zu gewinnen.
Drop
Siehe Fold

E

Eight or Better
So wird in High/Low-Spielen die Low-Hand gewertet. Ist sie besser oder mindestens gleich gut wie 45678, hat sie sich als Low-Hand qualifiziert.
Equity (Gleichwertigkeit)
Rechnerischer Antewil an Pot oder Turnier, siehe auch Pot Odds.
Exposed Card
Eine Karte, die unabsichtlich afgedeckt wurde.

F

Family Pot
Eine MultiwaySituation, bei der fast jeder Spieler den Flop sieht.
Fifth Street
1. Eine andere Bezeichnung für River.
2. Die fünfte Karte eines Studspielers.
Final Table
Der letzte Tisch eines Turniers, gewöhnlicherweise mit acht bis zehn Spielern.
Fisch (Fisch)
Ein unerfahrener Spieler.
Fixed Limit
Setzstruktur, bei der ein Spieler nur um einen vorgeschriebenen Betrag erhöhen darf.
Flash
Eine Karte des Decks für kurze Zeit unabsichtlich freigeben.
Flat Call
Ein Spieler geht nur mit, anstatt zu erhöhen.
Floorman/Floorperson
Ein Casinoangestellter, der Live als Schiedsrichter fungiert und sich um das Wohl der Kartentische und der Spieler kümmert.
Flop
Die ersten drei Karten bei den Hold’em-Varianten.
Flush
Fünf Karten einer Farbe.
Fold
Zu passen.
Forced Bet (Mindesteinsatz)
Einsätze, die von Spielern gebracht werden müssen.
Four of a Kind Quads oder Poker (Vierling)
Eine Hand die alle Karten eines Wertes beinhaltet.
Fourth Street
1. Der Turn.
2. Die zweite Setzrunde bei Studspielen.
Free Card
Spieler sehen eine Karte, ohne zuvor einen Einsatz gecallt zu haben.
Freeroll
1. Ein Turnier, das keine Teilnahmegebühr verlangt.
2. Eine Hand, die ein Spieler noch gewinnen kann und schlechtestenfalls einen Split Pot erreicht.
Freezeout
Die gewöhnliche Turnierform. Wenn ein Spieler seine Chips verliert, ist er ausgeschiedne
Full House auch Full Boat oder Boat
Eine Hand, die aus einem Drilling und einem Paar besteht.

G

Gap Hand (Lückenhand)
Eine Gap Hand ist eine Hand, bei der mindestens ein Wert zwischen den beiden Karten liegt.
Going South
Ein Spieler entwendet bei einem Cash Game heimlich eigene Chips. Meistens nicht erlaubt.

H

Hand (Hand)
Die besten fünf Karten eines Spielers.
Hand for Hand (Hand für Hand)
In späteren Turnieren wird meistens synchron gespielt, um zu ermitteln, wer wieviel Preisgeld erhält.
Heads Up
1. Die Phase, bei der nur noch zwei Spieler verbleiben.
2. Eine Hand, bei der nur noch zwei Spieler verbleiben.
High
Die beste Hand nach der üblichen Definition gewinnt.
High Card
Eine Hand, die keine Kombination bildet.
High/Low
Eine Wertungsvariante, bei der sich die High-Hand den Pot mit der Low-Hand teilt.
Hole Cards
Die Karten, die ein Spieler verdeckt erhält.
Hole Cam
In den Tisch integrierte Kameras, die die Karten der Spieler erfasst,
Home Game
Ein Spiel, dass in einer privaten Runde stattfindet.
H.O.R.S.E.
eine gemischte Pokervariante

I

Implied Pot Odds (Implizierte Pot Odds)
Eine Form der Berechnung der Pot Odds.
Inside Straight Draw, auch Belly Buster oder Gutshot
Eine Straße die mit den Karten eines Wertes vervollständig werden könnte.
Insurance (Versicherung)
Ein Spieler wettet mit einem anderen über den Ausgang einer Hand, gemäß der Chancen die Hand zu gewinnen. Wird vor allem in Turnieren angewendet.
in the money (im Geld)
Ein Spieler erhält bei eine Turnierpreisgeld. Meistens, wenn er in den oberen 10 % landet.

J

Jackpot
1. Eine Draw-Variante.
2. Eine hohe Geldsumme, die an jemanden vergeben wird, der einen Bad Beat ha, also eine Art Versicherung.

K

Kicker
Die niedrigere der Hole Cards oder nach dem Flop die nichtgepaarte Karte.

L

Laydown
Eine starke Hand ablegen, weil man den Gegner noch stärker einschätzt.
Limit
Die Setzstruktur.
Limpen/Limper
Ein Spieler zahlt preflop nur den Mindesteinsatz, anstatt zu erhöhen.
Loose
Ein Spieler, der sehr viele Hände spielt.
Low
1. Die nierigste Karte nach dem Wert.
2. Eine Wertungsvariante, siehe auch High/Low.

M

Made Hand (Gemachte Hand)
Eine Hand, die Showdownvalue hat und sich nicht mehr verbessern muss.
Match the Pot
Genau den Pot setzen.
Muck
1. passen ohne aufzudecken
2. Der Ort, an dem die abgelegten Karten liegen.

N

No Limit
Eine Art der Setztstruktur, bei der jeder Spieler eine beliebige Summe setzen kann.
Nuts
Die bestmögliche Hand.

O

Offsuit
Die Karten haben unterschiedliche Farben.
Open Ended Straight Draw
Eine Hand, bei der zwei unterschiedliche Werte die Straße machen können, meistens 8 Outs.
Outs
Die Karten, die einem Spieler helfen, seine Hand wesentlich zu verbessern.
Overcard
Eine Karte, die höher ist, als bestimmte andere Karten.
Overpair

Ein Paar, das höher ist, als bestimmte andere Karten.

P

Pair (Paar)
Zwei Karten desselben Wertes.
Passive (Passiv)
Ein Spieler wartet oft ab, passt oder geht mit, anstatt zu erhöhen und zu setzen.
Pat
Im Draw-Poker eine Hand, die bereits fertig ist und nicht mehr durch Kartentausch geändert werden muss.
Pay Off
eine starke Hand voll auszahlen
Pocket Pair
Die eigenen verdeckten Karten bilden ein Paar.
Pokerface
Ein Gesicht, dass nichts über die Situation verrät.
Position
Die Position, in der sich ein Spieler befindet. Elementarer Bestandteil des Spiels.
Pot
Die Gesamtsumme aller Chips, die bislang von den Spielern in eine Hand investiert wurden.
Pot committed
Es befindet sich bereits soviel Geld im Pot, das ein Spieler nicht passen kann.
Pot Limit
Es darf höchstens soviel gesetzt werden, wie sich im Pot befindet.
Pot Odds
Die mathematische Komponente des Spiels. So kann berechnet werden, ob sich ein Einsatz lohnt.
Probe Bet
Eine Art Sondierungseinsatz.
Protection (Schutz)
Ein Spieler schützt seine Hand durch Einsätze gegen Draws.

Q

Quads
Ein anderes Wort für Four of a Kind.

R

Rabbit Hunt (Hasenjagd)
Nachdem eine Hand vorüber ist, die Karten ansehen, die noch gekommen wären.
Rail
1. Die Auflage bei einem Pokertisch.
2. Der Bereich zwischen Pokertisch und Zuschauern. Die Zuschauer werden oftmals Railbirds genannt.
Rainbow
Mehrere Karten unterschiedlicher Farbe.
Raise
Eine Erhöhung des Einsatzes.
Rake
Die Abgabe, die ein Spieler nach einem Pot an das Casino oder den Onlinepokerraum abgeben muss.
Rebuy
Ein Spieler kauft sich in einem Turnier ein, nachdem er alles verloren hat.
Ring Game
Siehe Cash Game
River
Die letzte Karte, die gegeben wird.
Rock
Ein tight-passiver Spieler.
Run it Twice
Jede Karte doppelt geben, um den Glücksfaktor zu verringern.
Runner Runner
Eine Zwei-Karten-Kombination, die einem Spieler eine gute Hand beschert. Siehe auch Backdoor.

S

Satellite
Ein Turnier, über das man sich für ein größeres Turnier qualifizieren kann.
Scare Card (Angstkarte)
Eine Karte, bei der ein Spieler befürchtet nicht länger die beste Hand zu halten.
Scoop
Bei High/Low-Spielen sowohl den Low- als auch den High-Pot zu gewinnen.
Semi Bluff
Ein Spieler blufft, hat aber eine Hand, die sich noch verbessern kann.
Set
Ein Drilling, der aus einem Pocket Pair entstanden ist.
Shark (Hai)
Ein professioneller Spieler.
Shootout
Ein Turnier, bei dem immer nur der Erste eines Tisches weiterkommt.
Shortstack
Der Spieler mit den Wenigsten Chips.
Shorthanded
Ein Tisch mit höchstens sechs Spielern.
Showdown
Alle Karten werden aufgedeckt.
Side Pot
Eine Art zweiter Pot, der entsteht, wenn ein Spieler all in ist.
Sit and Go
Eine Turnierform mit wenigen Spielern und flexibler Startzeit, die beim Onlinepoker Anwendung findet.
Slowplay
Ein Spieler setzt mit einer starken Hand nur kleine Einsätze.
Small Blind
Siehe Blinds.
Split
Siehe High/Low oder Split Pot.
Spread Limit
Eine Setzstruktur, bei der nur in einem bestimmten Rahmen gesetzt werden darf.
Stack
Alle Chips, die ein Spieler besitzt.
Stake
Eine Bezeichnung für die Höhe der Einsätze. Beispielsweise High Stakes.
Stand Pat
Siehe Pat
Straddle
Ein optionaler dritter Blind, der von dem Spieler [[[#Under the Gun|under the gun]] gesetzt wird.
Straight (Straße)
Fünf Karten, die in ihrem Wert aufeinanderfolgen.
Straight Flush
Fünf Karten die aufeinanderfolgen und die selbe Farbe haben. Die beste Kombination.
Stud
Eine Pokervariante.
Suited
Von der selben Farbe.
Suited Connectors
Siehe Suited und Connector

T

Tell
Ein Kennzeichen, durch das sich ein Spieler verrät.
Three of a Kind
Drei Karten eines Wertes.
Tight
Ein Spieler spielt nur wenige Starthände.
Turn
Die vierte Karte, die gegeben wird.

U

under the gun (utg)
Der Spieler zu Rechten des Big Blinds.

V

Value Bet
Ein Einsatz, der von einer guten Hand gemacht wird. Der Spieler hat den Wunsch, dass er gecallt wird.

W

Walk
Alle Spieler passen bis zum Big Blind.
Wheel
1. Eine Straße vom Ass bis zur Fünf.
2. Bei Deuce to Seven die bestmögliche Hand, 23457.
Wildcard
Karten, die gewöhnlicherweise nicht in einem Deck sind.
Wrap
Bei Omaha Hold’em ein Straight Draw, der aus zwei Community Cards und drei Hole Cards besteht. Beispielsweise 345A als Hole Cards und 67K als Community Cards. In diesem Fall würde eine 3, 4, 5 oder 8 die Straße komplettieren.

X

Y

Z