Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Mathias Kürschner

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutschland
Mathias Kürschner

User.png
Persönliches
Wohnort: Düsseldorf

Mathias Kürschner (* 20. März 1966 in Hamburg) ist ein deutscher Unternehmer und Pokerspieler.

Er begann seit Gamblerkarriere mit Rommé und Backgammon, wobei er sich bei diesen Spielen eine hervorragende Reputation in seiner Jugend erarbeitete. Ausserdem ist er einer der bekanntesten deutschen Buchmacher im Bereich der Pferde- und Sportwetten. Legendär sind seine Auftritte in Baden-Baden zur bekannten Rennwoche, wo er zeitweise auf einzelne Pferde Wetten von einigen 100.000 DM angenommen hat. Diese gelten als die höchsten jemals in Deutschland angenommen Wetten.

Seit 2002 baute er mit Geschäftspartnern diverse Wettgesellschaften auf, die sich auf Grund der deutschen Gesetzeslage im Ausland befinden, aber u.a auch in Deutschland operieren.

Pokerkarriere

2007 gelang ihm ein erster Achtungserfolg, als er das Hauptturnier der Summer Classics 2007 in Utrecht für sich entschied und 54.300 Euro gewann. Danach siegte er bei einem Nebenturnier der EPT Monte Carlo 2008 und konnte bei der World Series of Poker 2008 mehrfach cashen.

Ende 2008 avancierte er bis zum Finaltisch der Everest Poker Open, welche im Schweizer Casino in Baden statt fanden. Den Final Table mit dem achten Rang belegte dabei auch Mark Rößler, weiter kam Mathias Kürschner als Fünfter, wobei Udo Kalweit das Event gewann.

Im März 2009 schaffte er unter seinem PokerStars-Nick alias „Kürschner“ bei einer Sunday Million an den Finaltisch. Dabei kassierte er knapp 133.000 US-Dollar für den dritten Rang.

Zwei Tage nach seinem Sunday Million-Erfolg startete er bei der EPT Dortmund 2009, wo Kürschner sehr weit vordringen konnte und die Finalteilnahme nur knapp verpasste.

Bei Live-Events konnte er bislang für rund 650.000 US-Dollar cashen.

Weblinks