Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

News:Nick Ceci gewinnt das WSOP-Circuit in New Orleans

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gavin Smith hustelt bei dem Turnier wo eine Kamera steht

Der amerikanische Onlinepro Tim Miles aka „timkrank“ verpasst beim WSOP-Circuitturnier in New Orleans nur knapp den Sieg. Er ging als Chipleader an den Finaltisch und konnte letztendlich mit dem zweiten Rang über 200.000 US-Dollar seinen bisherigen Lifetime Winnings hinzufügen.

Es starteten 249 in das Championship Event mit einem Startgeld von 5.000 $. Das Turnier war für drei Tage angesetzt. Bereits am ersten Tag mussten bekannte Namen wie Gavin Smith, Josh Arieh, Bill Edler, Steve Billirakis und T. J. Cloutier ihre Segel streichen. 69 Spieler verblieben jedoch im Turnier und kehrten an Tag 2 zurück.

Am zweiten Tag wurde bis zum Finalisch heruntergespielt. Kurz vor dem Final Table war für Jonathan Little auf Rang 18 das Turnier beendet. Bei Blinds von 2.000/4.000 war Little ziemlich shortstacked und schob mit A3♦ seine Chips in die Mitte. Er wurde von Lou Esposito mit AQ gecallt. Das Board kam J♣ 10♣ 8♦ 5♦. Somit hatte Little noch Chancen auf den Flush, der jedoch mit dem A♥ nicht kam.

Am Finaltisch fand sich dann abermals Lou Esposito wieder, der schon bei den letzten zwei WSOP-Circuitturnieren in New Orleans am Final Table saß. Diesmal belegte er den sechsten Rang.

Das heads up sollte länger dauern als das Spiel am Finaltisch zuvor.

Nachdem Nick Cesi einen 2:1 Vorsprung gegen Tim Miles ins heads up mitbrachte, glichen sich im Verlauf die Stacks an. Nach 60 Händen im heads up waren die Spieler in etwa gleich auf, beide 1,5 Millionen an Turnierjetons, und es kam zu folgender Hand. Bei Blinds von 10.000 und 20.000 saß Nick Ceci im Small Blind und füllte auf. Tim Miles erhöhte auf 60.000 und Ceci zahlte nach. Der Flop Q 4 4 wurde von Miles mit 80.000 angespielt, Ceci erhöhte auf 260.000 und Miles ging over the Top all in. Ceci zahlte nach und drehte 43 um. Tim Miles hatte mit AQ vorerst das Nachsehen und musste auf Hilfe hoffen. Der Turn war ein Bube und der River brachte eine Zehn.

Somit war Tim Miles extrem shortstacked und musste mit any two cards reinstellen. Er konnte zwar wieder aufdoppeln, jedoch musste er letztendlich auf Rang Zwei ausscheiden. Das finale preflop all in war entschieden, nachdem Q4 von Miles gegen J7 auf dem Board J 9 7 A J unterlegen war.

Finaltischergebnisse des letzten Circuit-Events 2007/2008

Rang Spieler Preisgeld (in $)
1 Nick Ceci 382.928
2 Timothy Miles 210.610
3 Floyd Vanderford 107.699
4 Gabe Costner 83.766
5 Jeff Tims 71.799
6 Lou Esposito 59.833
7 Chuck Kelley 47.866
8 Ed Jatho 35.900
9 Marc Fratter 23.933