Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

News:Sonntagsturnierreport/25. Mai 2008

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite umfasst einen Bericht von erwähnenswerten Onlineturnieren vom 25. Mai 2008.

Inhaltsverzeichnis

Full Tilt Poker

  • Das beliebte Knock Out-Turnier auf FTP zog in dieser Woche 1.488 Teilnehmer an. 240+16 $ musste die Starter investieren. In den Preispool gingen dabei 200 $, 40 US-Dollar hatte jeder Spieler als Kopfgeld auf sich ausgesetzt. Den größten Anteil vom 297.600 US-Dollar großen Preispool sicherte sich der Amerkikaner „WhoAteMyShorts“ mit 63.984 $. „Jedi AllStar“ aus Österreich schaffte es bis an den Finaltisch und mindgamer, wie er auf Stars heisst freute sich über 8.322 für Rang 7.
  • Ein weit größeres Ergebnis konnte „msmatrix“ abliefern. Der Spieler aus Deutschland konnte sich beim 750K Guarantee die größte Scheibe abschneiden. Im Heads up trat ihm zwar Matt Vengrin gegenüber, jedoch schaffte es der Deutsche, den Profi zu besiegen und 132.788 $ zu gewinnen.

PokerStars

  • 3.053 Spieler schrieben sich in dieser Woche beim Sunday Warm-Up ein. Wie immer lag das Buy in bei 215 $. Somit lagen 610.600 US-Dollar im Preispool.
    Vor zwei Wochen konnte „chessmasterD“ noch den 67. Platz in diesem Turnier belegen, dieses Mal sollte er nur knapp vor dem Finaltisch ausscheiden. Der Eppelheimer wurde 16. für ein Preisgeld von 3.236 $. Im Kampf um den Finaltisch sollte es ein prominentes Opfer geben. Zuerst verlor Jonathan Turner aka „pearljammer“ mit JJ vs. QQ nahe all seine Chips, dann verdreifachte er sich wieder mit Top-Two, um nur etwas später gegen Alexander Jungs Damendrilling zu busten. Am Finaltisch verblieben drei Deutsche Spieler. Sie schieden jedoch auf den Rängen Sieben(„skalexjung“), Sechs(„Tonimonntana“) und Fünf(„Exsectum“) aus. Die letzten Drei Teilnehmer verhandelten einen Deal und im Heads Up musste sich David „WhooooKidd“ Baker mit Rang und 60.222 $ zwei zufrieden geben, denn der Sieg ging nach Schweden. Jonas Lennartsson aka „Telefonkiosk“ holte 82.336 $ und den Sieg.
Johnny Lodden wie auch 11 andere setzten 5.200$ in den Sand
  • 100.000 US-Dollar — winner take all, nur war man diese Woche recht weit von den 100K entfernt. Nur 13 Spieler gesellten sich zu diesem expensiven Deep Stack-Turnier. Der Sieger war dafür um so bekannter, denn Isaac Baron aka „westmenloAA“ sicherte sich 65.000 US-Dollar für Rang 1. Auch Johnny Lodden(10.) und Dario Minieri(11.) nahmen teil, hatten jedoch nichts mit der Entschiedung zu tun.
  • Nach einiger Zeit gab es bei dem Sonntäglichem 215 $-Heads Up-Turnier wieder deutsche Erfolgserlebnisse. Sebastian Ruthenberg schaffte es bis ins Finale. Auf Rang 2 war aber Schluss für „taktloss47“ für knappe 10.000 $ Preisgeld.
  • Die Renovierte Sunday Million startete in dieser Woche mit 6.745 Teilnehmern. „skalexjung“ und „pearjammer“ lagen in der Endphase auch hier gut im Rennen, mussten sich aber auf Platz 112 und 98 geschlagen geben. Der Frankfurter Matthias Neu aka „goodvibe1“ sah den Finaltisch ebenfalls nur aus der Ferne. Auf Platz 44. sollte er jedoch seine Spesen am Sonntag mit 3.507$ gedeckt haben können. Das gleiche Preisgeld nahm Greg „DuckU“ Hobson für den 36. Rang entgegen. Durchaus enttäuscht waren die Railbirds, dass es „Moorman1“ nicht an den Final Table schaffte. Mit Chris Moorman war nämlich der letzte etablierte Pro auf 24. Platz für 4.721 $ ausgeschieden.

Etwas an Bekanntheit sollte nun „KtheKing“ an diesem Sonntag erreichen, denn er schaffte es nicht nur bei der Sunday Million an den Finaltisch. Auf Rang 3 kam jedoch das Aus, als er mit 88 gegen A10 den Münzwurf verlor. Die letzten Drei machten jedoch zuvor einen Deal und „KtheKing“ gewann 90.758 $. „tapatapa“ musste im Heads up den kürzeren ziehen, für den Brasilianer war mit 139.725 $ doch das meiste Preisgeld beim Deal herrausgekommen. Den Titel errang „rythman“ aus Schweden. Sein AK hielt gegen A8 stand und 137.253 $ sowie der Sieg ging nach Skandinavien

  • „KtheKing“ schaffte es nämlich auch beim neuen 530 $-Turnier an den Final Table; für Rang 8 gewann er über 12.000 $. Auch „goodvibe1“ schaffte es mit Rang 17 tief dieses das Turnier. JohnnyBax, der das gesamte Turnier in den vorderen Chiprängen verbrachte kam auf Platz 16 zum Ende. Die knapp 100.000 US-Dollar für Platz Eins bei der Erstausgabe sicherte sich „just1cool“.
  • Der Turbo Takedown feierte diese Woche ein Revival. Eine Million US-Dollar waren garantiert, 100.000 USD für Platz Eins reserviert. Man konnte sich Ausschließlich mit FPPs einkaufen oder eben qualifizieren. Den Sieg schnappte sich der Österreicher „Schmidl89“ aus Ried im Innkreis.