Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Passivität

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Passivität wird beim Kartenspiel Poker ein Spielverhalten bezeichnet, bei dem ein Spieler dazu geneigt ist, zu checken, zu callen oder selber nur geringe Einsätze zu bringen, anstatt aggressiv zu spielen. Ein passives Spiel ist oft ein Anzeichen dafür, dass ein Spieler eine schwache Hand hält. Zuweilen wird Passivität aber auch eingesetzt, um einen anderen Spieler zu verunsichern und ihm so eine Falle zu stellen, ihn also zu bluffen.

In der Regel tritt dieses Verhalten auf, wenn ein Spieler einen Draw hat und hofft, durch passives Spiel eine freie Karte zu erhalten.