Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Poker Player's Championship 2012

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Poker Player's Championship
Teil der World Series of Poker 2012
WSOP-Logo.png
Datum 24. - 28. Juni 2012
Ort Rio, Las Vegas
Variante 8-Game
Struktur
Buy In 50.000 $
Teilnehmer 108
Geldplatzierungen 16 (14,81 %)
Sieger-Preisgeld 1.451.527

Die Poker Player's Championship wurde als 45. Turnier der World Series of Poker 2012 ausgetragen. Das seit 2006 existente und 2010 reformierte alljährlich veranstaltete Turnier gilt als spielerisch hochwertigstes und bedeutendstes Event im Turnierpoker. Titelverteidiger ist Brian Rast, der das Event im Vorjahr vor Phil Hellmuth gewann. Michael Mizrachi gewann das Turnier zum bereits zweiten Mal nach 2010.

Im Vorfeld

ESPN entschied sich dazu, anders als die Jahre zuvor, das Turnier nicht für das Fernsehen aufzubereiten. Dementsprechend fiel auch die Teilnehmerzahl stark: waren 2011 noch 128 Teilnehmer bereit, die 50.000 $ Teilnahmegebühr zu entrichten, waren es 2012 nur noch 104 Spieler. Der Grund liegt darin, dass Sponsoren nicht bereit sind, das Buy In zumindest teilweise für ihre Spieler zu bezahlen, wenn nicht wenigstens der Finaltisch im Fernsehen übertragen wird, an dem die gesponserten Teilnehmer Werbung für ihre Geldgeber machen könnten.

Verlauf

Tag 1

Der erste von fünf Turniertagen war traditionell arm an Highlights. Lediglich ein Spieler schied aus, nämlich der zweifache Finaltischteilnehmer David Singer. Chipleader nach Tag 1 war Matt Glantz vor Ali Eslami. Mit Andy Bloch, Jeff Lisandro, Joe Cassidy und David „ODB“ Baker waren weitere Spieler, die bereits eine erfolgreiche WSOP 2012 hinter sich hatten, im Spitzenfeld vertreten.

Tag 2

Nach dem zweiten Tag lag Andy Bloch in Führung, er hatte zu diesem Zeitpunkt etwa 687.000 Chips. Hinter ihm lagen mit John Monnette und Joe Cassidy zwei weitere Spieler, die bereits ein Armband auf dieser WSOP gewonnen hatten. Die Brüder Michael und Robert Mizrachi lagen ebenfalls im Spitzenfeld, ebenso wie Abe Mosseri. Mit Matt Glantz, Phil Hellmuth waren noch zwei Spieler vertreten die im Vorjahr am Finaltisch saßen, ebenso wie der Titelverteidiger Brian Rast, der den Tag mit über 300.000 Chips (Durchschnitt zu diesem Zeitpunkt etwa 250.000 Chips) abschließen konnte. Insgesamt überstanden 62 Spieler den Tag.

Tag 3

Viele bekannte Gesichter fanden am dritten Turniertag ihr Ende, darunter Matt Hawrilenko, Brian Hastings, Scott Clements, David Benyamine, Jason Mercier, Matt Glantz und Titelverteidiger Brian Rast. Somit wird mit Phil Hellmuth nur noch ein Spieler vom letzjährigen Final Table in den vierten Tag gehen, mit etwa 28.000 Chips, was weniger als einem Big Bet entspricht, ist er jedoch beinahe klinisch turniertot.

Besser erging es Viktor Blom; der Hold'em-Spezialist beendete den Tag mit 1.262.000 Chips, da er kurz vor Ende einen One Outer auf dem River erwischte und somit ein Ausscheiden abwenden konnte. Hinter ihm liegen David Oppenheim, Daniel Alaei und David „ODB“ Baker, die alle ebenfalls über einer Million Chips liegen.

Ebenfalls noch im Rennen um die inoffizielle Krone des besten Turnierspielers des Jahres sind Andy Bloch, John Monnette, Luke Schwartz, Phil Ivey und Jeff Lisandro.

26 Spieler erreichten den vierten Turniertag.

Tag 4

Mit Phil Hellmuth, Phil Ivey und John Monnette schieden drei der erfolgreichsten Spieler der 2012er WSOP noch vor den Preisgeldrängen aus. Bubbleboy wurde allerdings Ben Yu, der als 17. ausschied. Später schieden unter anderem noch Viktor Blom (14.), Jeff Lisandro (13.), John Hennigan (12.), Daniel Alaei (11.) und David „ODB“ Baker vor dem Finaltisch aus. In diesen ging der Grinder und Gewinner des Turniers 2010, Michael Mizrachi, als Chipleader. Nur knapp hinter ihm lag Andy Bloch.

Tag 5 — Finaltisch

Bereits nach drei Händen eliminierte Mizrachi Bill Chen und Bruno Fitoussi. Mizrachi sollte den Finaltisch nach Belieben dominieren und weitere Gegner eliminieren. Im Heads Up setzte er sich relativ rasch gegen Chris Klodnicki durch und gewann so seinen zweiten Titel in nur drei Jahren beim prestigeträchtigsten Pokerturnier des Jahres. Es war ebenso Mizrachis drittes Bracelet.

Ergebnisse des Finaltisches
Rang Spieler Preisgeld
1 Michael Mizrachi 1.451.527
2 Chris Klodnicki 896.935
3 Andy Bloch 561.738
4 Luke Schwartz 406.736
5 Roland Israelashvili 317.882
6 Stephen Chidwick 253.497
7 Bill Chen 205.856
8 Bruno Fitoussi 169.879

Weblinks