Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Søren Kongsgaard

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dänemark
Søren Kongsgaard

User.png
Persönliches
Wohnort: Roslev, Dänemark

Søren Kongsgaard (* 1988 in Dänemark) ist ein professioneller dänischer Pokerspieler.

Kongsgaard erlangte vor allem durch seine Teilnahme am Finaltisch der European Poker Tour in Monte Carlo 2007 Bekanntheit. Beim EPT-Finale der dritten Saison konnte er den dritten Platz belegen sowie 610.000 € gewinnen.

Im September 2007 gelang es dem Dänen zwei weitere größere Turniere gewinnen. Bei einem EPT-Side Event und bei den Danish Poker Championships gewann er zusammen 375.000 US-Dollar.

Durch diese Erfolge erhielt er mehrfache Nominierungen bei den European Poker Player of the Year Awards 07.

Beim Main Event der World Series of Poker in Europa 2008 scheiterte er knapp am Finaltisch und schied auf dem 12. Rang für eine Auszahlung von knapp 100.000 US-Dollar aus

Aktuell liegen seine Einnahmen bei 1.575.000 $ durch offizielle Live-Turniere.

Online

Er war einer der Darsteller in der Affäre um Sorel Mizzis Account Sharing. Bei dem Turnier, das Mizzi gewann, wurde Kongsgaard ursprünglich Zweiter, rückte jedoch nach dem Bekanntwerden des Vorfalls auf den ersten Platz vor.

Kongsgaard siegte bereits bei der Sunday Million für über 150.000 US-Dollar, während der WSOP 2008.

Bei einem anderen Turnier auf Full Tilt Poker, dem High Roller Event der FTOPS VI mit einem Buy in von 2.620 $ verfehlte er knapp Triumph, konnte jedoch durch den zweiten Platz 260.000 US-Dollar gewinnen.

Bei Online-Events sammelte er bereits knapp 1,1 Millionen US-Dollar ein.

Trotz seiner massiven Gewinne wohnt er nach wie vor in Dänemark, überlegt jedoch dauerhaft nach Dubai zu ziehen, da es dort nicht wie in seiner Heimat bis zu 2/3 seiner Gewinne als Steuern zu entrichten sind.

Weblinks