Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Setzrunde

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Setzrunde (Street) wird der aktuelle Fortschritt einer einzelnen Pokerpartie ("Hand") angegeben.

Keine Pokervariante wird statisch ohne Veränderungsmöglichkeit gespielt. Bei Draw Poker-Varianten kann man durch Kartentausch sein Blatt verändern, bei allen anderen Spielen kommen zusätzliche Karten auf den Tisch.

Die neu entstandene Situation/Spielstufe nennt man Setzrunde, sie hat je nach Spiel unterschiedliche Namen. Beim Stud bezeichnet man die Setzrunden auch im Deutschen als "Streets", wobei die Zahl davor nicht etwa die Zahl der Setzrunde ist, sondern sich darauf bezieht, wie viele Karten auf dem Tisch liegen. Somit heißt die erste Setzrunde mit zwei Downcards und einer Upcard nicht etwa "First Street" sondern "Third Street". Beim 7 Card Stud und Razz gibt es also 5 Setzrunden, 3rd street, 4th street, 5th street, 6th street und 7th street.

Bei Triple Draw-Spielen und Gemeinschaftskartenspielen wie Hold'em gibt es nur 4 Setzrunden, die man beim Gemeinschaftskartenpoker Preflop, Flop, Turn und River nennt. In Amerika sagt man zum Turn manchmal 4th Street und zum River 5th Street, das ist in Deutschland wenig verbreitet.