Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Shootout

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Shootout versteht man eine Turnierart beim Poker und ähnlichen Spielen. Das besondere daran ist, dass man einen Tisch gewinnen muss und es — wie bei einem Sit and Go – nur einen Preis für den Sieger bekommt. Es wird solange gespielt, bis ein Spieler am Tisch alle Jetons der anderen hat.

Man unterscheidet dabei zwischen einem Double- oder Triple-Shootout. Bei einem Double-Shootout hat man in der Regel eine maximale Teilnehmerzahl von 81 Spielern. In der ersten Runde gibt es neun Tische mit jeweils neun Spielern. Die neun Tischsieger spielen dann in der zweiten Runde um den Turniersieg. Bei einem Triple-Shootout sieht das Tableau so aus: 729 Spieler → 81 Spieler → 9 Spieler. Mittlerweile haben sich diese Turniere auch soweit etabliert, dass es Quadruple- und Quintuple-Shootouts stattfinden. Somit muss man vier beziehungsweise fünf Tische abräumen um das Turnier zu gewinnen.

Je nach Vorgabe kann man die Turniere auch Shorthanded stattfinden lassen (216 → 36 → 6).

Neuerdings finden mit sehr großer Begeisterung Heads Up-Turniere statt, die ebenfalls als Shootouts zu verstehen sind. Bei den National Heads-Up Poker Championship wird im Modus (64 → 32 → 16 → 8 → 4 → 2) gespielt.