Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Sit and Go Endgame System

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sit and Go Endgame System (SAGE) ist ein System der Entscheidungsfindung im heads up bei Sit and Gos bei hohen Blinds. Es wurde von James Kittock und Lee Jones entwickelt.

Dabei wird den Startkarten eine so genannte Power Number zugeordnet, für ein Paar oder gleichfarbige Karten gibt es Zusatzpunkte, die Summe ist der Power Index der Starthand. Diese Zahl wird mit der Größe R, dem Shortstack/Big Blind anhand einer Tabelle in Beziehung gesetzt. Das System wird bei einem Shortstack, der bis zu 7 Big Blinds (R = 7) hat eingesetzt. Situationen mit derart hohen Blinds lassen sich mathematisch auf ein all in (Jam bei Sage) oder ein fold reduzieren. Ein call würde wegen der fehlenden Implied Odds keinen Sinn ergeben.

SAGE bietet eine pseudo-optimale Strategie, die optimale Hand Ranges verwendet, die die Blinds zwar verteidigen, dabei aber nicht zu loose sind. Das System kann nicht ausgebeutet werden, allerdings könnte man effektiver gegen schwächere Spieler spielen, deren Hand Ranges vom Optimum abweichen. Laut Autoren bietet das System einen Vorteil von 5-40 %.

Funktionsweise

Zunächst wird die Power Number zugeordnet:

  • Die zwei Karten werden in eine Zahl umgewandelt, wobei ein A der 15 zugeordnet wird (2 → 2, 3 → 3, ..., T → 10, J → 11, Q → 12, K → 13, A → 15)
  • Die höhere Zahl wird verdoppelt, anschließend wird die niedrigere Zahl dazu addiert
  • Wenn beide Karten gleich hoch sind (Paar) wird 22 dazuaddiert
  • Sind die Karten gleichfarbig wird 2 dazugezählt

Anschließend wird der Wert R aus dem Verhältnis Shortstack / Big Blind berechnet. Wenn der Wert bei 8 liegt sollte das System nicht benutzt werden.

Zuletzt kann die Power Number je nach Position in der Tabelle nachgeschlagen werden. Bei einer Power Number größer dem Wert in passenden Spalte (All in (SB) oder All in (BB)) wird der Gegner all in gesetzt, oder ein all in gecallt. Ob bei einem call vom Gegner im SB auch mit den Hand Ranges von SAGE gearbeitet werden kann wird in Internetforen diskutiert.

R All in (SB) All in (BB)
1 17 (immer)
2 21 17
3 22 24
4 23 26
5 24 28
6 25 29
7 26 30

Siehe auch

Software

Links