Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Spielrunde

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holdem.jpg

Als Spielrunde – auch als Hand bezeichnet – wird beim Poker die Zeit zwischen dem Bringen der Mindesteinsätze bezeichnet. Alle Aktionen der Spieler und das Geben von Karten fallen demnach in eine Spielrunde.

Ablauf

Die nachfolgende Beschreibung ist nicht zwangsläufig auf alle Varianten anzuwenden. Je nach Variante kann es zu kleineren Differenzen kommen.

Vorbereitungen

Falls die erste Runde eines Spiel ansteht, wird zuerst der Dealer-Button zugeteilt. Dies geschieht im Regelfall durch das offene Austeilen einer Karte an jeden Spieler, beginnend mit dem Spieler zur Linken des Dealers. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert ist in der darauffolgenden ersten Spielrunde am Button. Sollten zwei Spieler denselben Kartenwert haben, wird die Farbe als Entscheidungskriterium herangezogen. Die Reihenfolge lautet, absteigend, Pik (♠), Herz (), Karo () und Kreuz (♣).

Weiteres

Die Karten werden einzeln ausgeteilt, solange bis jeder Spieler die benötigte Anzahl an Karten hat. Dies geschieht im Uhrzeigersinn, die erste Karte bekommt der Spieler links vom Button, im Regelfall ist das der Small Blind.

Der erste Spieler, der einen Zug ausführen muss, wird je nach Variante entweder durch die Position (Hold'em, Draw) oder die offene Karte (Stud) ermittelt. Dieser Spieler hat dann die Wahl, die Größe seines Einsatzes zu bestimmen – mögliche Aktionen sind Fold (ablegen), Call (mitgehen), Raise (erhöhen), Bring In (einbringen) oder Completion (komplettieren). Der nach dem Uhrzeigersinn nächste Spieler kann seinerseits diesen Einsatz verweigern, bringen oder erhöhen. Haben alle Spieler am Tisch entweder den selben Einsatz gebracht oder sind ausgestiegen, folgt die nächste Etappe der Runde, die durch das Austeilen weiterer Karten eröffnet wird. Es folgt im Anschluss eine weitere Setzrunde. Der erste Spieler hat in diesem Fall die Möglichkeit zu checken (schieben, abwarten) oder zu betten (setzen).

Eine Spielrunde ist beendet, wenn nur noch ein Spieler in einer Hand verbleibt, oder wenn es – entweder nach der letzten Setzrunde oder durch ein All In – zu einem Showdown kommt. Im ersten Fall bekommt der letzte Spieler die Summe der Einsätze – Pot genannt – zugeteilt, in den letzteren Fällen der Spieler mit der besten Hand. Die stärkste Hand wird je nach Variante unterschiedlich ermittelt.

Wenn der Pot einem Spieler – oder auch mehreren, im Falle von Side und Split Pots – zugeteilt wurde, ist die Spielrunde beendet und die nächste beginnt – es sei denn es ist nur noch ein Spieler am Tisch.