Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Straddle

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Straddle ist im live-Cash Game ein nicht-erzwungener Blind-ähnlicher Zusatzeinsatz, der von einem Spieler gemacht wird, bevor er seine Hand gesehen hat. Es wird zwischen mehreren Arten von Straddles unterschieden, hier nur zwei davon.

Live Straddle

Ein Live Straddle wird vom UTG (Spieler links vom Big Blind) zum Dealer angesagt und platziert (mindestens zwei Big Blinds), ohne das dieser seine Hand gesehen hat, sozusagen als dritter Blind. Durch das Live Straddle bekommt der Spieler die Möglichkeit als letztes nochmal zu setzen, er übernimmt die Rolle des Big Blinds für die Runde vor dem Flop. Der Spieler links vom Straddle hat die Möglichkeit für das Doppelte des Straddles ebenfalls zu straddeln, und dadurch die Rolle des Big Blinds zu übernehmen (Re-Straddle). Die anderen Spieler müssen diese Straddles natürlich voll mitgehen um zu limpen, der Streddle wirkt wie eine Blinderhöhung.

Durch das TV-Format High Stakes Poker wurde diese Form der Blinds der breiten Masse bekannt.