Spielst Du schon oder donkst Du noch? → Hier entlang zur Anmeldung

Vivek Rajkumar

Aus Donkpedia, dem vielseitigen Pokerlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigte Staaten
Vivek Rajkumar

Vivek Rajkumar.jpg
User.png
Persönliches
Wohnort: Seattle, Washington
Spitzname: psyduck

Vivek Rajkumar (*1986 in Indien) ist ein US-amerikanischer professioneller Pokerspieler indischer Herkunft mit Live-Turniergewinnen von knapp 4,3 Millionen US-Dollar.

Rajkumar wuchs in Seattle auf und arbeitete ein Jahr für Microsoft bevor er Pokerprofi wurde.

Auf PokerStars spielt er unter dem Namen „psyduck101“, wobei dort sein größter Cash bei einer Finaltisch-Teilnahme eines Super Tuesdays zustande kam. Dabei kassierte er 43.680 US-Dollar für den dritten Rang. Bereits im März 2008 kam er an den Finaltisch der Sunday Million und gewann als Sechster ein Preisgeld in Höhe von 32.335 US-Dollar.

Seit 2006 kam er bei mehreren großen Live-Turnieren ins Geld.

Im September 2008 konnte er schließlich ein World Poker Tour-Event mit 516 Teilnehmern in Atlantic City im Borgata Casino gewinnen. Dafür erhielt Rajkumar genau 1.424.500 $, nachdem er am 6-max-Finaltisch gegen Dan Heimiller und Mark Seif bestand.

Das 2009'er Pokerjahr des Rajkumar

Bei den Frühjährlichen L.A. Poker Classic 2009 gewann er das große Heads Up-Turnier für 350.000 US-Dollar. Das Viertelfinale konnte sich psyduck gegen Amit Makhija sichern, wonach er im Halbfinale James Mackey besiegte und schließlich sich im finalen Heads Up gegen Chris Moore durchsetzte.

Beim Sieg des Aaron Gustavson in London bubblete er auf Rang Neun an der Finaltischhürde und kassierte 60.534 US-Dollar im Herbst des Jahres.

Auf Full Tilt Poker sicherte sich Vivek Rajkumar im Oktober 2009 den Sieg bei der $1 Million Guarantee, dem monatlichen Sonntags-500 $-NLHE-Turnier, für knapp 180.000 US-Dollar. Einen Monat später holte Rajkumar den Sieg beim $1K Monday für weitere 80.110 US-Dollar.

Zum Video
Rajkumar schaffte es Back-2-Back ins Finale des Heads Up-Turnier der L.A.P.C.

2010

Im Folgejahr gelang ihm erneut die Finalteilnahme im $10K-Heads Up-Turnier der L.A. Poker Classic und traf ironischerweise erneut auf Chris Moore, zog aber beim zweiten Aufeinandertreffen den Kürzeren.

2011

Rajkumar konnte 2011 zwei WPT-Finaltische erreichen. Hinter Gregory Brooks gelang Rajkumar ein 908.730 US-Dollar hoher Zahltag, als er abermals bei den L.A. Poker Classics, diesmal im Hauptturnier, erfolgreich spielte.

Ein weiterer Finaltisch folgte im WPT-Event des Bay 101 Shooting Stars in San Jose. Dort kassierte er 295.800 $ für den vierten Rang.

Beim Saisonabschluss der WPT im Bellagio kam er in einem Nebenturnier mit einem Buy in von 100.000 $ auf Platz 4. Dieses Highroller-Event gewann Erik Seidel.


Weblinks